Laden...
Marktrodach
Geburtstag

Viele Glückwünsche für Norbert Gräbner

Norbert Gräbner erhielt am Dienstag viele Glückwünsche zum 60. Geburtstag. Die Gratulanten würdigten seine Leistungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Matthias Herrmann (rechts) überbrachte die Glückwünsche der Bürger an Norbert Gräbner (links).  Foto: Veronika Schadeck
Matthias Herrmann (rechts) überbrachte die Glückwünsche der Bürger an Norbert Gräbner (links). Foto: Veronika Schadeck
+4 Bilder
Groß war die Zahl der Bürger sowie der Vertreter aus Politik und Wirtschaft, die dem Marktrodacher Bürgermeister und SPD-Landratskandidaten, Norbert Gräbner, am Dienstag zu seinem 60. Geburtstag in der Rodachtalhalle gratulierten.

Norbert Gräbner strahlte. Man merkte es ihm an: Die Schar der Gratulanten erfüllte ihn mit Freude. Er gestand, dass er schon am frühen Morgen in seinem Garten war, um sich auf diesen Ehrentag einzustimmen.

Sein Stellvertreter, Oliver Skall, bezeichnete Gräbner als einen Bürgermeister mit großem Verhandlungsgeschick und Durchhaltevermögen. Er schenkte ihm eine Flasche Franken-Rotwein. Dabei verglich er und stellte fest, dass der Wein ebenso wie Gräbner "etwas kleiner und auch einen kleinen Bauchansatz" habe. Der Wein habe aber einen guten Geschmack, sei tiefgründig, unkompliziert und junggeblieben.
Er wünschte, dass Gräbner den Chefsessel im Landratsamt erobern wird. Und was das Alter betrifft, so meinte Skall: "Wir hatten mal einen Bundeskanzler Konrad Adenauer, der wurde mit 73 Jahren zum ersten Mal gewählt!"

Seit 35 Jahren kennt Landrat Oswald Marr seinen einstigen Mitarbeiter in Küpser Rathaus. Es sei eine erfolgreiche und schöne Zeit damals gewesen. Sein "spitzbübisches Lachen" habe Gräbner nicht verlernt, stellte Marr fest. "Das spricht für Dein fröhliches Wesen!"

In humorvoller Weise würdigte der Bürger Matthias Herrmann das Wirken von Gräbner. Er sei ein "halbes Wiener Kindl und ein Berufsoptimist. Das Glas sei bei Gräbner nie halb leer, sondern immer halb voll. Zuvor bezeichnete Herrmann den Gemeindetagsvorsitzenden, Egon Herrmann (SPD), als ein Gemisch zwischen "Walter Ulbricht und Gampert!"

Egon Herrmann überbrachte die Glückwünsche der Bürgermeisterkollegen. Als aktiver Sportler und Dauerläufer habe Gräbner gelernt, nach Niederlagen wieder aufzustehen. Er bezeichnete das Marktrodacher Gemeindeoberhaupt als sehr zäh und als einen Mann mit einem langen Atem.

Der SPD-Kreisvorsitzende, Ralf Pohl, beschrieb Gräbner als "findig und kreativ, den niemand so schnell außer Gefecht setzt." Er hofft nun, das Grebner am 25. September die "Leiter nach oben ins Landratsamt schafft!"
Gratulationen überbrachten des Weiteren der Vorsitzende des TV Unterrodach, Hartmut Fleischmann sowie der federführende Kommandant, André Kestel. Natürlich brachten auch die Chorgemeinschaften des Marktes Marktrodach ihrem Bürgermeister gesangliche Einlagen, die zu Herzen gingen, dar.

Norbert Gräbner bedankte sich für die vielen Glückwünsche. Sein Dank galt aber auch dem Bewirtungsteam und seiner Verwaltung sowie allen, die den Empfang mit organisierten.

Kommentare (2)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren