Teuschnitz
Kinder

Viel Spaß beim Erzähltheater

In der Teuschnitzer Bibliothek brachte Sabine Wank den Kleinen mit Hilfe von zauberhaften Bildkarten die Geschichte "Als die Raben noch bunt waren" nahe: ein Angebot der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Kronach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sabine Wank (links) stellte den Erstklässlern das neue Erzähltheater vor.  Foto: Heike Schülein
Sabine Wank (links) stellte den Erstklässlern das neue Erzähltheater vor. Foto: Heike Schülein
+3 Bilder
"Nieder mit Flieder" oder "Es gilt erwiesen, echt sind nur die Türkisen". Es sind heftige Kampfparolen, die sich die sonst so friedliebenden Raben gegenseitig an den Kopf werfen. Was war geschehen?
Viele aufmerksame Kinderaugen verfolgen Sabine Wank, als sie zwölf querformatige Karten nacheinander in einen Holzkasten mit zwei Flügeltüren - dem Erzähltheater - einschiebt und dabei die Geschichte von den Raben erzählt. Während die Erstklässler die farbenfrohen Illustrationen betrachten, animiert sie die Referentin für Familienarbeit der Katholischen Erwachsenenbildung in Kronach immer wieder zum Sprechen und Mitmachen. "Wie wird sich jetzt der Rabe fühlen?", fragt sie beispielsweise in die Runde und aus den Kindern sprudelt es nur so heraus: "Der ist jetzt bestimmt traurig." "Fliegt mal alle mit", fordert sie Wank auf. Schon erheben sich alle von ihren Plätzen und ahmen mit ihren Armen Flugbewegungen nach.
"Wie schreien die Raben?", will sie nun wissen - "Kra, kra, kra", antwortet ihr junges Publikum.
"Ein Erzähltheater läuft nie vollkommen gleich ab", spricht Wank aus Erfahrung. Diese besondere Form des Geschichtenerzählens eigne sich für die Grundschule und - als eigentliche Zielgruppe - für Kleine unter drei Jahren, also Krippenkinder des Kindergartens. Der Text wird dabei nicht vorgelesen oder auswendig vorgetragen, sondern frei erzählt.
Das Erzähltheater ist ein neues Angebot der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Kronach. Die Premiere fand in der Bibliothek im Alten Torhaus in Teuschnitz statt, wo zunächst die Erstklässler und anschließend die Kiga-Kinder viel Spaß bei der zauberhaften kleinen Geschichte hatten. Dabei handelt es sich um eines von insgesamt rund 15 Bildkarten-Sets verschiedenster Art, die ab sofort bei der Katholischen Erwachsenenbildung kostenlos ausgeliehen beziehungsweise samt Wank als Geschichtenerzählerin gebucht werden können.

Kinder sollen mitdenken

"Das Angebot hat den Sinn, dass Kinder über die Bilder mitdenken. Die Geschichte kann so auch in eine andere Richtung gehen, weil die Kinder in den verschiedenen Altersgruppen ganz anders darauf reagieren", weiß Sabine Wank.
"Ich finde es toll, dass es ein solches Angebot gibt", lobt Schulleiterin Kerstin Zapf und ergänzt: "Das ist etwas ganz Besonders, eine andere Form der Präsentation, losgelöst vom eigentlichen Text - einfach ein sehr kreativer Umgang mit Büchern." Überrascht zeigte sie sich davon, wie im Unterricht sonst sehr stille Kinder dabei auf einmal drauflos redeten.

"Streiten gehört dazu"

Einig waren sich die Kinder darin, dass die Geschichte sehr schön - lustig aber auch ein wenig traurig - war. "Streiten gehört dazu", so Valentin, "Aber man muss sich danach wieder vertragen." "Bei uns an der Schule ist das nicht so. Wir streiten uns nicht, wer der schönste ist", sagt Klara bestimmt.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren