Innenminister Herrmann hat seinem Parteifreund und Bundestagsabgeordneten Hans Michelbach geantwortet, dass sich der Freistaat "selbstverständlich mit Nachdruck dafür einsetzen (wird), dass die Ortsumgehung Zeyern in den Investitionsrahmenplan 2011 - 2015 aufgenommen wird." Hier zähle der Freistaat insbesondere auf die Mithilfe von Michelbach, der Mitglied im Finanz- und stellvertretendes Mitglied im Haushaltsausschuss des Bundestags sei.
Herrmann hatte auch darauf verwiesen, dass die Länder bei der Aufstellung des Entwurfs des Investitionsrahmenplans 2011 - 2015 nicht beteiligt gewesen seien. Dieses Papier legt fest, welche Straßenbauprojekte finanziert werden können. Die Ortsumgehung Zeyern war im Dezember dort überraschend nicht aufgenommen worden, was bei den Zeyerrner Bürgern für Empörung gesorgt hatte.
Am Donnerstag hatte auch Ministerpräsident Horst Seehofer am Rande der Kreistagssitzung in Lichtenfels seine Unterstützung für das Projekt Ortsumgehung Wallenfels zugesagt. Am 6. Februar wird Innen-Staatssekretär Gerhard Eck zu einer Verkehrskonferenz nach Kronach kommen und sich verschiedene Brennpunkte vor Ort ansehen.