Rothenkirchen
Brauchtum

Traditionelles Schützenfest steht an

Am Wochenende geht es in Rothenkirchen wieder mal hoch her. Am Sonntag zieht der Umzug durchs Dorf.
Artikel drucken Artikel einbetten
So sah es beim Schützenumzug 2015 in Rothenkirchen aus. Foto: K.- H. Hofmann
So sah es beim Schützenumzug 2015 in Rothenkirchen aus. Foto: K.- H. Hofmann
An diesem Wochenende, 6. und 7. August, feiert die Schützengesellschaft 1629 Rothenkirchen ihr traditionelles Schützenfest. Wieder hat die SG Rothenkirchen ein attraktives Unterhaltungsprogramm erstellt.


Start mit der Königsabholung

Am Samstag ist um 17.30 Uhr Eröffnung mit der Königsabholung ab dem Schützenhaus. Um 18.45 Uhr ist Kirchenparade; ab Gasthaus Zum Hauckensepper sie führt zur St. Bartholomäus- Kirche, in der um 19 Uhr der Festgottesdienst stattfindet. Danach lädt die SG ab 20 Uhr ins Festzelt zum Unterhaltungsabend mit Stimmungsmusik durch dem Musikverein Größau-Posseck ein.
Am Sonntag reiht sich ein Höhepunkt an den anderen. Um 14 Uhr zieht der Schützenumzug ab Schützenhaus durchs Dorf. "So schön klingt Blasmusik" heißt es gleich anschließend. Am Schützenhaus spielt der Musikverein Rothenkirchen auf. Für Kinder bis einschließlich 14 Jahre findet wieder das beliebte Schießen auf die Apfelscheibe mit dem Lichtpunktgewehr statt. Und gegen 16.30 Uhr wird es dann soweit sein. Es erfolgen die Königsproklamationen der neuen Schützenkönige und die Preisverleihung der Pokalschießen. Seit der Wiedergründung im Jahr 1954 wird heuer der 62. Schützenkönig proklamiert. Natürlich ist während des Festbetriebes stets für kulinarische Genüsse gesorgt.
Die SG 1629 Rothenkirchen hat eine lange Tradition und viele großartige Schützen, wie auch Idealisten, die sich unermüdlich ehrenamtlich engagierten, kamen aus den Reihen der Mitglieder. 1956 begann der Bau eines neuen Schützenhauses, nachdem kurz zuvor das alte Schützenhaus weichen musste. Schon zum Schützenfest im August 1957 konnte die Einweihung erfolgen.


Rund 130 Mitglieder

Die aufstrebende SG konnte 1976 bereits weitere Räumlichkeiten anbauen. Vor 40 Jahren war auch die Glanzzeit von Josef Rebhan. Er wurde Gauschützenkönig, Bezirksschützenkönig und 1976 auch Schützenkönig in Rothenkirchen. Der an die 130 Mitglieder zählende Verein erfreut sich gerade in den vergangenen Jahren wieder des Zuspruchs von Jugendlichen. Darüber ist besonders 1. Schützenmeister und Ehrenschützenmeister Reinhold Wolf besonders stolz. Er führt den Verein nun schon seit 40 Jahren, eine großartige Leistung. Und ein weiterer Schütze macht in den vergangenen Jahren immer wieder von sich reden. Der mehrmalige deutsche und bayerische Meister im Gehörlosen-Schießsport, Hubert Ringlstetter. Auch dieses Jahr sind wieder gute Schießergebnisse zu erwarten.


Schützenhaus-Renovierung abgeschlossen


Noch rechtzeitig vor dem Schützenfest konnte die Schützenhaus-Renovierung abgeschlossen werden. Die Renovierung von Dach und Fassade ist offensichtlich großartig gelungen. Die Mitglieder packten kräftig mit an und leisteten zusammen über 150 Stunden an freiwilliger Arbeit, wofür es von Schützenmeister Reinhold Wolf ein großes Dankeschön gab. Das Dach stammte teilweise von 1969, ein anderer Teil des Schützenhausdaches aus dem Jahr 1983 und war mit Asbest- Wellplatten abgedeckt. Der amtierende Schützenkönig Georg Backer hatte als Fachmann auch ehrenamtlich die Bauüberwachung übernommen. Die Firma Wachter Bedachungen Wilhelmsthal führte die Dacharbeit zur vollen Zufriedenheit aus. Die gesamte Außenfläche des Schützenhauses ist mit einem neuen Anstrich versehen worden.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren