Neukenroth
Gautrachtenfest

Trachtler zeichnen Edmund Sprenger aus

Mit einem Festkommers am Sonntagabend klang das dreitägige oberfränkische Gautrachtenfest in Neukenroth aus. Eine Reihe von Mitgliedern wurde ausgezeichnet. Darunter war auch Edmund Sprenger. Er erhielt die Ehrennadel in Gold.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die  höchste Auszeichnung der oberfränkischen Trachtenbewegung, die goldene Ehrennadel, erhielt Ehrenvorsitzender Edmund Sprenger. Das Bild zeigt (von links): Edmund Sprenger, sowie die beiden stellvertretenden Vorsitzenden des Trachtengauverbands Oberfranken, Renate Koch und Gregor Lorsbach.  Fotos: Heike Schülein
Die höchste Auszeichnung der oberfränkischen Trachtenbewegung, die goldene Ehrennadel, erhielt Ehrenvorsitzender Edmund Sprenger. Das Bild zeigt (von links): Edmund Sprenger, sowie die beiden stellvertretenden Vorsitzenden des Trachtengauverbands Oberfranken, Renate Koch und Gregor Lorsbach. Fotos: Heike Schülein
+1 Bild
Im Mittelpunkt des Festkommerses stand die Ehrung langjähriger verdienter Mitglieder. Ehrenvorsitzender Edmund Sprenger erhielt für seine hervorragenden Verdienste um die oberfränkische Trachtenbewegung die Ehrennadel in Gold.

Überall im Festzelt gab es nur glückliche und strahlende, teilweise auch etwas erschöpfte Gesichter. Ein sehr gelungenes Gautrachtenfest neigte sich dem Ende zu, ein Gautrachtenfest, das von unzähligen Helfern unterstützt und nur so realisierbar wurde. Deshalb nutzten die Verantwortlichen des Volkstrachtenvereins "Zechgemeinschaft Neukenroth" beim Festkommers die Gunst der Stunde, um allen tatkräftigen Mitstreitern ein Dankeschön auszusprechen.

Urlaub und Freizeit geopfert


"Unser Verein ist noch ein bisschen mehr zusammengerückt. Unsere langjährigen Mitglieder sind unser größtes Kapital, das man nicht hoch genug schätzen kann", meinte eine sichtlich zufriedene Sabine Scherbel, Dritte Vorsitzende des Volkstrachtenvereins. Sie war sehr stolz auf ihren Verein und über die große Bereitschaft der Mitglieder, ein Fest in dieser Dimension auszurichten. "Als wir uns im vergangenen Jahr dieser großen Aufgabe gegenübersahen, wussten wir, dass wir uns auf unsere Mitglieder verlassen können. Sie haben uns nicht enttäuscht, sondern ihre Freizeit und sogar ihren Urlaub geopfert, um mitzuhelfen. Allein der Aufbau des riesigen Festzelts war ein immenser Kraftakt", lobte sie.

Ihr besonderer Dank galt ihren drei Vorstandskollegen, die länger als ein Jahr die Hauptlast mit getragen haben. "Das habt Ihr super gemacht", resümierte sie. Ein herzliches Dankeschön gebühre auch Robert Maurer für die Überlassung seines Grundstücks. Für ein sehr gelungenes Fest und viele schöne gemeinsame Stunden bedankte sich auch die stellvertretende Vorsitzende des Trachtengauverbands Oberfranken, Renate Koch.

Der Festkommers wurde stimmungsvoll umrahmt von der Bläser- sowie Gesangsgruppe des Volkstrachtenvereins, während die Jugendtanzgruppe der "Zechgemeinschaft Neukenroth" mit schönen Heimattänzen erfreute. Durch den Abend führte Pressewart Joachim Beez.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren