Kronach
Gesundheits-Café

Stress und Lustlosigkeit ablegen

Am Samstag, 1. Juni 2013, lädt der Regionalmarketingverein Kronach Creativ zum 2. Gesundheits-Café ein. Beginn ist um 14 Uhr im Voitländersaal im Schützenhaus Kronach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rainer Kober (sitzend) will den vitalsten und lebenswertesten Landkreis innerhalb Oberfrankens. Mit im Bild (von links): Nadine Sharma, Helmut Ebert, Susanne Volk und Ulrich Geiger. Foto: Veronika Schadeck
Rainer Kober (sitzend) will den vitalsten und lebenswertesten Landkreis innerhalb Oberfrankens. Mit im Bild (von links): Nadine Sharma, Helmut Ebert, Susanne Volk und Ulrich Geiger. Foto: Veronika Schadeck
Fühlen Sie sich ausgepowert? Lustlos? Haben Sie das Gefühl, dass Ihnen alles über den Kopf wächst? Dann können Sie sich beim 2. Gesundheitscafé informieren, welche Möglichkeiten es gibt, diese Situation zu ändern.
Der Nachmittag steht unter dem Motto "Entspannung, was ist das?". Geboten werden drei Vorträge zu dieser Thematik.

Der Heilpraktiker für Psychotherapie, Helmut Ebert, wird über Achtsamkeit und Meditation referieren. Es geht dabei um die Entspannungsfindung, um die Bewältigung von Ängsten. Nadine Sharma wird darüber berichten, wie sich Klänge auf den Körper auswirken, wie damit Stress abgebaut und Ressourcen gestärkt werden können. Was eine Thai-Massage und Entspannung miteinander verbindet, darüber werden Susanne Volk und Ulrich Geiger informieren.
Beide werden darlegen, dass sich die besondere Kraft der Thai-Massage auf die geistig-seelische Ebene auswirkt, innerlich einen speziellen Ausgleich bringt und somit zur Ruhe verhilft.

Hoher Stellenwert

Für den Vorsitzenden von Kronach Creativ, Rainer Kober, nimmt die Gesundheit in seinen Handlungsfeldern einen hohen Stellenwert ein. Der gesundheitliche Aspekt müsse mit einbezogen werden, wenn das Ziel von Kronach Creativ, nämlich den Landkreis zum vitalsten und lebenswertesten in Oberfranken zu machen, erreicht werden soll.

Er ist überzeugt, dass Entspannung positive Auswirkungen auf den Körper hat. Er ging in einem Pressegespräch auf eine zunehmende Zahl von psychisch Erkrankten und auf die Eigenverantwortung gegenüber dem eigenen Körper ein. Ihm und seinen Mitstreitern gehe es nun darum, das Gesundheitsbewusstsein des Einzelnen zu aktivieren.

Auf touristischer Ebene

Ein weiteres Ziel sei auch, diesen Gesundheitsaspekt auf touristischer Ebene zu vermarkten. "Der Rahmen passt." Vorhanden seien eine tolle Natur und ein schönes Umfeld. Nun gehe es mittelfristig darum, so Kober, regelmäßig Gesundheitsangebote im Landkreis zu etablieren und diese in einem Netzwerk, beispielsweise mit dem Tourismus-Service-Center zu vermarkten. Das Potential sei vorhanden, immerhin existierten im Landkreis rund 60 Gesundheitsanbieter.

Zurück zum Gesundheitscafé am Samstag, 1. Juni. Die Besucher können sich nicht nur in lockerer Atmosphäre die drei Vorträge anhören, sie können auch im Rahmen von Workshops Fragen stellen, sich detaillierter mit den Themen auseinandersetzen und zumindest teilweise praktische Übungen wahrnehmen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren