Laden...
Kronach
Ehrenmedaille

Stadt Kronach zeichnet fünf Ehrenamtliche aus

Der Kronacher Musiker Günter Soja erhielt in der Jahresschlusssitzung des Stadtrates die Ehrenmedaille für sein ehrenamtliches Wirken. Neben ihm bekamen vier weitere Bürger diese Auszeichnung in Silber.
Artikel drucken Artikel einbetten
Musik ist Trumpf bei Günter Soja, der hier auf seinem Tenorhorn spielt. Foto: Veronika Schadeck/Archiv
Musik ist Trumpf bei Günter Soja, der hier auf seinem Tenorhorn spielt. Foto: Veronika Schadeck/Archiv
+7 Bilder
Normalerweise ist Günter Soja nicht der Typ, der sich in die erste Reihe spielen will. "Ich arbeite eher im Hintergrund", sagt er selbst von sich. Deshalb hatte er auch nicht damit gerechnet, die Ehrenmedaille der Stadt in Silber verliehen zu bekommen. Im Gespräch spürt man, dass es ihm beinahe schon etwas unangenehm ist, so in den Vordergrund zu rücken. Doch er hofft, das solche Auszeichnungen ein Ansporn für andere sein können, sich (wieder) stärker ehrenamtlich zu engagieren.


Ein Geburtstagsgeschenk

Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (FW) zeigte bei der Ehrung am Dienstag jedoch auf, dass Soja sein Licht nicht unter den Scheffel stellen muss. Er freute sich, die Medaille vorab als besonderes Jubiläumsgeschenk zum 50. Geburtstag Sojas am Neujahrstag überreichen zu können.
"Er opfert seit 40 Jahren seine Freizeit für die Jugend, für die Musik, für seine Heimatstadt", stellte Beiergrößlein den Vorbildcharakter des Geehrten heraus, der mit Leib und Seele Musiker ist.

"Über 20 Jahre lang schwingt Günter Soja sowohl beim Jugendorchester als auch bei den Kronacher Musikanten als stellvertretender Dirigent regelmäßig den Taktstock." Zudem ist der Geehrte in vielfältigen Funktionen in der Vereinsarbeit tätig und bringt sich auch in die Städtepartnerschaften ein. Daran wird sich nach der Auszeichnung nichts ändern, wie Soja bestätigt. Mehr geht für ihn aber auch nicht. Mit einem Schmunzeln stellt er fest: "Ich will weiterhin bei der Jugend die Begeisterung für die Musik wecken. Aber mit Aufgaben bin ich jetzt ausgebucht."


Einsatz für das Gemeinwohl

Über fehlende Arbeit werden sich auch die vier anderen mit der Ehrenmedaille ausgezeichneten Kronacher nicht beschweren. Udo Auer ist Gründungsmitglied des Obst- und Gartenbauvereins Gundelsdorf. Dort ist er seit Jahrzehnten ehrenamtlich engagiert. Der gebürtige Vogtendorfer Lothar Hauck hat sich große Verdienste um die Feuerwehr dieses Stadtteils erworben. Außerdem hat er stets ein Auge auf eine funktionierende Dorfgemeinschaft gerichtet.

Das Engagement in der KAB und die kirchliche Arbeit sind für den Friesener Friedrich Jakob erfüllende Aufgaben. Auch bei den Jagdgenossen und in anderen Ortsvereinen ist er sehr engagiert. Mit Hermann Zeuß freute sich ein weiterer Vogtendorfer über eine Ehrung. Er hat die örtliche Feuerwehr mit geprägt. Auch für die Dorfgemeinschaft und die Kirche legt er großes Engagement an den Tag. Deshalb dankte ihm der Bürgermeister wie auch den anderen Ausgezeichneten für ihre ehrenamtlichen Leistungen.


Neue Ortssprecherin vereidigt

Nachdem Vogtendorf nicht mehr im Kronacher Stadtrat vertreten ist, wählten die Bürger des Stadtteils Claudia Wellach zur Ortssprecherin. Sie wurde vom Bürgermeister in der Sitzung vereidigt.
Verwandte Artikel

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren