Kronach
Feuerwehrübung

Spektakuläre "Rettung" aus dem Kronacher Rosenturm

Am vergangenen Freitag zeigte die Kronacher Feuerwehr bei einer Schauübung auf dem Marienplatz ihre Einsatzbereitschaft bei einer "Rettung" aus dem Rosenturm und dem Löschen eines Fahrzeugbrands. Wir zeigen die Übung in einer Bilderstrecke.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Löschen eines brennenden Autos wurde gezeigt.  Foto: Lea Schreiber
Das Löschen eines brennenden Autos wurde gezeigt. Foto: Lea Schreiber
+21 Bilder
Die Zuschauer konnten die Rettung einer verunfallten Person aus der Gaube am Rosenturm mit Vorführung der Drehleiter miterleben. Spektakulär war die Explosion eines Autos mit anschließendem Löschen. Dankend stellte Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (FW) bei seiner Ansprache an die Freiwilligen der Kronacher Feuerwehr fest, dass "die Sorge und Hilfe, für andere Menschen da zu sein, das wertvollste Kapital der Stadt Kronach ist".
Auch stellvertretender Landrat Gerhard Wunder (CSU) betonte den engagierten Einsatz der Freiwilligen und stellte fest, dass "nicht nur die Stadt Kronach, sondern der ganze Landkreis" auf die Feuerwehr und ihre Tätigkeit angewiesen sei.


Show-Effekt mit Pyrotechnik

"Wir haben 76 aktive freiwillige Feuerwehrler", berichtete Kommandant Martin Panzer. Aber auf der Suche nach neuen Mitgliedern sei die Kronacher Feuerwehr immer.
Durch die Schauübung sollen vor allem junge Männer und Frauen auf die Tätigkeiten der Brandbekämpfer aufmerksam werden und Lust zum Mitmachen verspüren.
"Das Sprengen des Autos haben wir natürlich mit dem Pyrotechniker an einem baugleichen Pkw vorher getestet, da wir die Sicherheit der Zuschauer gewährleisten und den nötigen Mindestabstand einplanen mussten", erklärte Panzer.

Auch die Rettung aus der Dachgaube wurde vorher geübt und die Gegebenheit kennen gelernt - anders als im richtigen Einsatz.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren