Laden...
Mitwitz
Rennen

Schnellste Ente brauchte 22 Minuten

451 Plastikenten "brausten" bei Niedrigwasser los: ein Teilnehmerrekord. Die "Rundhauber freunde" übernahmen die Oraganisation.
Artikel drucken Artikel einbetten
451 Plastikenten schickte Steffen Grundig von den "Rundhauberfreunden Mitwitz" auf der Föritz auf die 350 Meter lange Reise. Foto: Herbert Fischer
451 Plastikenten schickte Steffen Grundig von den "Rundhauberfreunden Mitwitz" auf der Föritz auf die 350 Meter lange Reise. Foto: Herbert Fischer
Am Kirchweihsonntag in der Marktgemeinde Mitwitz gab es mit fast 35 Grad nicht nur einen Hitzerekord, sondern es gab noch einen zweiten Rekord. Beim 11. Entenrennen auf der Föritz gingen nicht weniger als 450 gelbe und eine schwarze Plastikente an den Start, so viel wie nie zuvor. Ein drittes Novum gab es ebenfalls, denn der CSU-Ortsverband und die Junge Union Mitwitz, die bisher alle zehn Entenrennen durchführten, übergaben in diesem Jahr die Organisation an die "Rundhauber freunde Mitwitz e.V." , die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das historische Tanklöschfahrzeug der freiwilligen Feuerwehr Mitwitz zu restaurieren, das in diesem Jahr 40 Jahre alt wurde. Aus diesem Grund wird der Erlös des Entenrennens hierfür verwendet. Mit Spannung verfolgten die Zuschauer den Start, als Steffen Grundig die 451 Enten auf die rund 350 Meter lange Rennstrecke auf der Föritz bis zur Einmündung in die Steinach schickte.
Am Zieleinlauf, wo die Zielmeister Matthias Weber, Marcus Götz, Wolfgang Wenzel gespannt warteten, kam die schnellste Ente von Susanne Weiß (Mitwitz) nach 22 Minuten an, denn aufgrund des niedrigen Wasserstandes herrschten sehr schwierige Rennbedingungen. Nachdem die Ente auch die Dopingtest bestanden hatte, konnte Susanne Weiß den 1. Preis, einen Mitwitz-Gutschein über 100 Euro in Empfang nehmen. Den 2. Preis, einen Einkaufsgutschein des Edeka-Marktes Mitwitz über 60 Euro, erhielt Manfred Dötschel (Mitwitz) und den 3. Preis, einen Essensgutschein der Gastwirtschaft "Steinerner Löwe" über 40 Euro, erhielt Christoph Holzheimer (Mitwitz). Es folgten die Enten von Peter Weber (Mitwitz), Dajana Stuchlik (Mitwitz), Doris Schwämmlein (Lochleithen), Hildegard Häußer (Mitwitz) und Anja Nentwich (Neundorf) ein. Die Gewinner, die bei der Preisverteilung nicht anwesend waren,werden telefonisch benachrichtigt und können ihre Preise im Rathaus Mitwitz abholen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren