Tettau
Benefizveranstaltung

Samba beim Musikantenstadl

Beim ersten Tettauer Musikantenstadl am Sonntag begeisterten Musiker, Tänzer und viele weitere Künstler auf der Bühne - und das alles für einen guten Zweck. Der Erlös kommt Not leidenden Menschen in der Rennsteigregion zu Gute.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Tanzschule Gehde verführte mit Samba der Kulturen. Foto: K.- H. Hofmann
Die Tanzschule Gehde verführte mit Samba der Kulturen. Foto: K.- H. Hofmann
+11 Bilder
Der erste Tettauer Musikantenstadl wurde am Pfingstsonntag zu einem tollen Erfolg für Künstler, Zuschauer und für die Veranstalter vom Theater- und Musical-Ensemble Tettau und der Benefizaktion "1000 Herzen für Kronach".

Der Erlös, dessen Betrag zum Veranstaltungsschluss noch nicht feststand, wird ausschließlich bedürftigen Bürgern in der Rennsteigregion zu Gute kommen, meinte Benjamin Baier und war sehr zuversichtlich, dass wohl eine vierstellige Summe herauskommen wird.

Not leidende Menschen, die unverschuldet in eine prekäre Finanzsituation gekommen sind, werden also eine kleine Hilfe erhalten. Dies ist nur möglich, weil die Künstler auf ihre Gage verzichteten.
Benjamin Baier (Theater- und Musical-Ensemble Tettau) wie auch Gerhard Burkert- Mazur (1000 Herzen für Kronach) überzeugten bei der Moderation durch das vierstündige ansprechende Programm.

Ein Programm mit faszinierenden Künstlern, facettenreichen Darbietungen von Gesang, Musik und Tanzshow bis hin zur zauberhaften Magie. Und die Veranstalter verwiesen mit Stolz darauf, auf einheimische Künstler bauen zu können - mit Nachwuchstalenten und in der Region nicht vermuteten Begabungen. Ob die kleinen und die größeren Ballerinas der Ballettschulen Olga Engelmann und Corinna Hufnagl, die Tettauer Blasmusik, der Rückwärtssprecher Stefan Hertel, die fabelhaften Sänger und Schauspieler vom Tettauer Theater- und Musical- Ensemble, die Bochbicher Gaudimusik, Schlagersängerin Kristin Rempt, Solosängerin Theresa Müller, der atemberaubende Magier Phantaro oder die Tanzschule Gehde aus Coburg mit ihren Samba-Tänzen.
Es war ein glanzvoller Abend mit hervorragender Technik und einem, durch Paul Ultsch, schön gestalteten Bühnenbild und farbenfroher Kostümierung.

Kein Wunder, dass schon eine zweite Show von "1000 Herzen" in der Rennsteigregion, in Teuschnitz, am Samstag, 12. September, geplant ist.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren