Oberlangenstadt
Jubiläum

Sänger feiern 125-jähriges Bestehen

Bereits auf 125 Jahre bewegte Geschichte blickt der Gesangverein Harmonie Oberlangenstadt zurück.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für 50- bis über 65-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt (von links): Manfred Ultsch, Reinhard Walcher, Helmut Weber, Horst Müller, Schirmherr Bürgermeister Herbert Schneider, Annemarie Thoma, Helmut Martin und 2.Vorsitzender Dieter Wedel Foto: Herbert Knoth
Für 50- bis über 65-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt (von links): Manfred Ultsch, Reinhard Walcher, Helmut Weber, Horst Müller, Schirmherr Bürgermeister Herbert Schneider, Annemarie Thoma, Helmut Martin und 2.Vorsitzender Dieter Wedel Foto: Herbert Knoth
+5 Bilder
Die Feierlichkeiten zu diesem Jubiläum fanden in der Fest- und Turnhalle des Marktes Küps statt. Zuerst traf man sich zu einem Totengedenken aller, die den Verein erschaffen, gehegt und gepflegt haben, an der Aussegnungshalle des Friedhofs Oberlangenstadt, das vom Symphonischen Blasorchester Küps als auch durch Gesang der Harmonie ausgestaltet wurde. Treffende Worte und auch Gebet kamen von Pfarrer Gerald Munzert. Ans Ehrenmal wurde eine Blumenschale im Gedenken platziert, besonders bedacht wurde der verstorbene Ehrenvorsitzende Hans Lauchs. Ihm sang der Chor die schottische Volksweise "Stumm schläft der Sänger" und die Vereinsfahne wurde über seiner Ruhestätte dazu geschwenkt. Mit einer Blumenschale würdigte man so auch sein unermüdlich engagiertes Wirken über 34 Jahre lang als Erster Vorsitzender.

Zu einer festlichen Stunde traf man sich danach in der Fest- und Turnhalle in Küps. Mit derfestlichen Fanfare eröffnete das symphonische Blasorchester Küps, das ebenso wie der Gesangverein Hummendorf die Feier begleitete. Zum Jubiläum begrüßte Erster Vorsitzender Helmut Martin als Schirmherrn Bürgermeister Herbert Schneider, stellvertretenden Landrat Gerhard Wunder, Sängerkreisvorsitzenden Günter Freitag, Sängergruppenvorsitzenden Bernhard Zipfel, die Ehrenmitglieder der Harmonie Horst Müller, Leonard Bätz, Annemarie Thoma, Altbürgermeister Raimund Schramm und als jüngstes Ehrenmitglied auch Rudolf Zwingmann. Weitere Willkommensgrüße gingen an Diakon Georg Zenk, Kreisrat Hans Rebhan, Dritter Bürgermeisterin Helga Mück, Eugen Geuter, Zweiter Bürgermeister Bernd Rebhan, sowie an die Marktgemeinderäte Thomas Meyer und Wolfgang Neumann.

Ein herzliches Dankeschön richtete er an Sponsoren, insbesondere an Heidi Wagner aus Dörfles-Esbach aber auch an die örtlichen Vereine, die dieses Fest mit fleißigen Händen begleiten.

In mehreren Grußworten wünschte man dem Verein viel Erfolg für die weitere Zukunft, Vorsitzender der Sängergruppe Bernhard Zipfel benannte vier Namen die ihn mit der Harmonie verbinden, bzw verbunden haben - Hans Lauchs, Wolfgang Jakob, Leonard Bätz und Hella Klumpp und meinte "Bitte macht so weiter, ich bin stolz auf Euch".


Ehrungen

Nachfolgende Ehrungen waren unterteilt in die von Mitgliedern und aktiven Sängern:
Für über 65-jährige Mitgliedschaft wurden Manfred von Künsberg, Erich Zipfel, Hermann Scheller, Betty Brand, Rudolf Gagel, Rosa Ruff, Alfred Fischer und Annemarie Thoma geehrt.

Für über 50 bis 64 Jahre: Karl Gold, Horst Müller, Reinhard Walcher, Ludwig Hüttner, Helmut Weber, Helmut Martin, Heinrich Härtlein, Manfred Ultsch und Wolfgang Jakob.

Für 40 bis 49 Jahre: Joseph Sell, Wolfgang Bijok, Herbert Beetz, Lothar Eckert, Reinhard Herzog, Horst Schärtel, Manfred Roth, Herbert Knoth, Raimund Weberpalz, Rudolf Zwingmann Eduard Schmidt, Werner Beetz, Erich Schopf, Roland Weissmann, Rolf Hoffmann und Hermann Bauer. Für 35 bis 39 Jahre Erich Martin, Siegfried Stumpf, Siegfried Bär, Roland Engelhard, Hans Thoma, Elke Baumann, Siegbert Herrgesell, Udo Baumann, Jochen Thoma, Gert Schultheiß, Erika Bauer, Günther Reeb, Ingrid Hammerschmidt, Hans Bauer, Peter Hoffmann, Rudolf Weber, Gerhard Engel und Gottfried Gold. Für 25 bis 34 Jahre Manfred Hahn, Herbert Ehm, Waldemar Bär, Wilfried Bächer, Franz Büttner, Raimund Schramm, Wolfgang Eckert, Roland Eckstein, Bernd Bedenk, Manfred Kalb, Günther Ruff, Hans Miederer, Thomas Ruff, Inge Seidel, Hans Wich, Holdemar Wagner, Gerhard Gremer, Hubertus von Künsberg, Reiner Stadelmann, Jürgen Bär, Peter Stadelmann, Alfred Adelbert, Herbert Schneider und Wolfgang Neumann.

Für 60 Jahre aktives Singen wurde Wolfgang Jakob ausgezeichnet, für 50 Jahre Helmut Martin, Helmut Weber und Waldemar Czepior, für 40 Jahre Erich Schopf, für 25 Jahre Hans Wich und für 10 Jahre Dieter Wedel. Glückwünsche und auch Dank sowie Nadel und Urkunde aus den Händen von Sängerkreisvorsitzenden Günter Freitag als auch Sängergruppenvorsitzenden Bernhard Zipfel.

Grußworte nebst einer Spende für den Verein durch die örtlichen Vereine schlossen sich an.
Den danach folgenden Festabend, wo dann Gesang im Vordergrund stand wurde gestaltet vom gemischten Chor Liederkranz Redwitz - Leitung Sascha Reimann, Männerchor Redwitz - Leitung Leonard Bätz, gemischter Chor Liedertafel Sonnefeld - Letung Florian Fischer, Männerchor Steinbach a.d. Haide - Leitung Klaus Methfessel, gemischter Chor 1878 Hummendorf - Leitung Claudia Götz, gemischter Chor Fantaisie Donndorf 1876 - Leitung Adolf Wild, gemischter Chor Liederkranz Heßberg - Leitung Dr. Oliver Koch, Männerchor Liederkranz Haig - Leitung Thomas Detsch, Frauenchor Liederhort Unterlangenstadt - Leitung Eva Maria Schnapp und gemischter Chor Sängerbund - Leitung Eva Maria Schnapp.
Musikalisch Willkommen hieß der Männerchor Harmonie all seine Gäste und mit "Harmonie hält uns zusammen" wies er gleichzeitig auf ein wichtiges Element in der Vereinsarbeit hin.
Dirigentin war hier Hella Klumpp, die zu diesem Anlass offiziell ein letztes mal den Taktstock schwang, aber weiterhin für den Chor auf der "Ersatzbank" bleibt. Mit dem Oberlangenstädter Lied stellte sich dann dem Publikum die neue Dirigentin Agnes Kauffer vor, die neben der Chorleitung noch weitere Talente besitzt, sie moderierte auch wortgewandt und charmant diesen Teil des Jübiläums. Hinzugekommen als Vertreter des Sängerkreises begrüßte Vorsitzender Helmut Martin noch Horst Ladegast.
Eine breit gefächerte Palette an Liedgut, das von klassischen, volkstümlichen über südländische Weisen bis hin zum Schlager in Form der Ballade reichte unterhielt die etwa 300 Gäste im Saal gut und zeigte deutlich was Gesang bedeutet und wie dieser die Menschen verbindet.
So hörte man unter anderem Der Bajazzo - Liederkranz Redwitz, Männerchor, Frühlingsgruß
von der Liedertafel Sonnefeld, Lied an die Freude - Fantaisie Donndorf 1876, Landknechtsständchen - Liederkranz Heßberg, Samba lele,kleiner Chico - Frauenchor Liederhort Unterlangenstadt, der mit einem Titel von Hubert Goisern "Weit,weit weg" auch einen Ausflug in die Moderne wagte, um nur einige Beispiele zu benennen.
Mit dem gemeinsam gesungenen Rennsteiglied endete ein schöner Festabend.
Dank an alle, die hier zum Gelingen durch Spenden als auch Mithilfe beitrugen kam von Vorsitzendem Helmut Martin, der betonte dass ohne ein derartiges Miteinander ein solches Fest kaum zu bewältigen gewesen wäre. Ihm dankte 2. Vorsitzender Dieter Wedel für seinen Einsatz bei dieser "Mammutaufgabe" und überreichte ein kleines Präsent.







Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren