Rosen wird es auch heuer bei der Rosenmesse geben. Zahlreiche Aussteller wollen am 18. und 19. September auf der Festung Rosenberg die Besucher über Themen rund um den Garten informieren, wie Organisatorin Stefanie Kober erklärte. Allerdings will sie das Konzept in diesem Jahr noch deutlicher in Richtung Kunst und Kultur verschieben. Insbesondere auf die Kinder möchte sie ein spezielles Augenmerk legen. So ist an beiden Tagen jeweils um 15 Uhr ein musikalisches Erlebnis vorbereitet, bei dem Kinder unbekannte Instrumente kennen lernen und mitsingen können. Zu Gast wird auch wieder der Circus Liberta mit über 100 Kleintieren sein.

Vorgesehen ist ein anspruchsvolles und breit gefächertes Rahmenprogramm, wie Stefanie Kober gestern in einem Pressegespräch betonte. "Wir möchten die ganze Familie ansprechen", unterstrich die Organisatorin. Drei Bühnen sollen in diesem Jahr mit rund 20 Konzerten bespielt werden - dazu kommen die Reitbahn, der Burginnenhof und der Raum der Klänge im neuen Zeughaus als weitere Veranstaltungsorte.

Straßenmusiker, Schauspieler, die auf dem Gelände unterwegs sind, Akrobaten und Gaukler werden die Besucher unterhalten. Zirkusvorstellungen und ein musikalisches Kinderprogramm runden das Angebot an den beiden Tagen ab.