Kronach
Zusammenarbeit

Reha-Sport: Weiteres Angebot für Krebspatienten

Der Verein "Gemeinsam gegen Krebs" freut sich über ein weiteres Sportangebot für Krebspatienten. Dies unter fachmännischer Anleitung von Sven Scharr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie spielten sich den Ball zu und zeichnen verantwortlich für eine neue Reha-Sportgruppe für Krebspatienten (v. l.): Dr. Thomas Stauch, Dr. Martina Stauch, Sven Scharr, Michael Müller Foto: K.- H. Hofmann
Sie spielten sich den Ball zu und zeichnen verantwortlich für eine neue Reha-Sportgruppe für Krebspatienten (v. l.): Dr. Thomas Stauch, Dr. Martina Stauch, Sven Scharr, Michael Müller Foto: K.- H. Hofmann
Am Reha-Sport Bewegungstraining kann Jedermann teilnehmen, also man muss kein Vereinsmitglied sein. Es gibt dabei auch Anleitungen und Anregungen für Sport zu Hause. Die Teilnahme muss jedoch durch einen niedergelassenen Arzt verordnet sein, dann übernehmen die Krankenkassen den großen Teil der Kosten.


Übungen auch für zu Hause

Möglich geworden ist dieses Reha-Sport-Angebot in Zusammenarbeit des Ambulanten Zentrums für Hämatologie, Onkologie und Gerinnung Kronach- Sonneberg gemeinsam mit der AOK, von der die Initiative kam und natürlich mit dem Verein "Gemeinsam gegen Krebs". Die Vereinsvorsitzende Dr. Martina Stauch freute sich nun mit dem 36-jährigen Sven Scharr, einen erfahrenen, professionellen Übungsleiter für Sport in der Rehabilitation vorstellen zu können, den man für dieses Reha-Sport-Angebot gewinnen konnte. Mit seiner Anleitung können Krebspatienten aller Krankenkassen individuell auf den Einzelnen abgestimmte Aktivitäten und Übungen erlernen und Sport unter fachmännischer Betreuung und Beratung durchführen. Die Übungen können auch zu Hause fortgesetzt werden.

Noch vor wenigen Jahren galten Sport und körperliche Bewegung für Krebspatienten als tabu. Ihnen wurde vielmehr zur Ruhe und körperlicher Schonung geraten. Neue Studien und Erkenntnisse belegen, dass richtige Bewegung und moderater Sport nicht nur das Wohlbefinden der Patienten verbessern, sondern auch die Therapieergebnisse. "Sport stärkt das Immunsystem, senkt den Spiegel von Stresshormonen, vermittelt positive Lebensgefühle und steigert die Lebensqualität, so der Internist und Onkologe", Dr. Thomas Stauch vom Ambulanten Zentrum für Hämatologie, Onkologie und Gerinnung Kronach-Sonneberg. Ein positiver Einfluss sei auch auf die Minderung von Schmerzen und körperlicher Betätigung belegt. Das Wohlbefinden werde gesteigert und depressive Episoden würden weniger. Bei Patienten, die eine Chemotherapie, Hormontherapie oder eine Strahlentherapie erhalten, senke sportliche Betätigung auch die Rate der Nebenwirkungen. Aber auch bei der Vorbeugung von Krebs spiele Sport ebenfalls eine große Rolle. Hierfür bietet der Verein "Gemeinsam gegen Krebs" bereits seit vielen Jahren drei verschiedene Sport-, Fitness und Gesundheitstrainings an. Jeden Mittwoch 16 Uhr bis 16.40 Uhr werden mit Harmonie und Balance Möglichkeiten geboten, mit sanfter Kraft zur inneren Mitte zu finden. Unter dem Motto "Kraft und Vitalität" können alle Betroffenen und Angehörige, Freunde und Interessierte gemeinsam körperlich aktiv werden.

"Wer regelmäßig Sport treibt, beugt einer Kreb serkrankung vor", erklärt die Fitness- und Gesundheitstrainerin und Leiterin der Sportgruppen des Vereins, Birgit Schmitt. Darüber hinaus bietet der Verein im Programm "Natur und Bewegung" Walking an, ebenfalls offen für Betroffene, deren Angehörige, Freunde und Interessierte. Damit werden die Selbstheilungskräfte in der Natur aktiviert, ist sich Walking-Leiterin Birgit Götz sicher.
Die AOK Coburg mit ihrer Geschäftsstelle in Kronach und dem dortigen Gesundheitspartnerberater Michael Müller war Initiator zu dem neuen Angebot Reha- Sport, aktiv im Kampf gegen Krebs. Müller verweist nochmals ausdrücklich darauf, dass Reha-Sport von jedem niedergelassenen Arzt verordnet werden darf. Diese Verordnung gilt für 18 Monate und beinhaltet 50 Trainingseinheiten. Reha- Sport könne grundsätzlich in jedem Alter und bei jeder Beeinträchtigung von körperlichen Funktionen in Anspruch genommen werden. Der Gesundheitstrainer und Übungsleiter Sven Scharr informiert, Reha- Sport sei ein Bewegungstraining das nach einer ambulanten/stationären medizinischen Rehabilitation den Therapie- und Behandlungserfolg stabilisiert und ergänzt.


Reha-Sport


Ab sofort jeden Montag, 10 bis 11 Uhr und jeden Freitag 13 bis 14 Uhr mit Trainer Sven Scharr in der Helios-Frankenwaldklinik. Kontakte: Sportgruppen Krebs und Sport Birgit Schmitt (Telefon 09265/5934 oder E-Mail schmitt.frido.birgit@freenet.de), Walking-Gruppe Birgit Götz (Telefon 09260/6247 oder E-Mail ggkev@t-online.de) für Reha-Sport Sven scharr (Telefon 09265/9703 oder E-Mail service@sven-scharr.de) oder einfach über den Verein Gemeinsam gegen Krebs (Telefon 09261/6248160 oder E-Mail info@ggkev.de) . eh
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren