Die Ergebnisse des sehr freundschaftlichen und konstruktiven Gesprächs wurden in einem Interview mit dem lokalen Fernsehsender Halas-TV der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Mittelpunkt der künftigen Städtepartnerschaftsarbeit sollen nach Meinung der beiden Bürgermeister wie schon bisher der Schüleraustausch, Begegnungsmöglichkeiten der Menschen beider Städte und Regionen sowie kulturelle Aktivitäten stehen - in verstärktem Maß aber auch die Kooperation der beiden Stadtverwaltungen und ihrer Stadtwerke.
Die Frage, welche Früchte die Zusammenarbeit der beiden Städte in den vergangenen Jahren bereits getragen hat, konnte im Rahmen der Eröffnung einer Exlibris-Ausstellung aus der Sammlung des Kronachers Herbert Schwarz im Végh-Herrenhaus vertieft werden. Ausgestellt wurden Grafiken von Anatoli Iwanowitsch Kalaschnikow, die Städtemotive zeigen.

Ausstellung geplant


Für das Jahr 2014 wurde eine Ausstellung mit Werken der 1932 in Kiskunhalas geborenen Malerin und Munkácsy-Kunstpreisträgerin Viola Berki (2001 in Budapest gestorben) verabredet. Berki verbindet auf ihren Bildern die Welt der Gotik und der Renaissance mit der Erzählungsart der Volksmärchen und Balladen.
Der Kronacher Delegation gehörten unter anderem auch die Stadtratsmitglieder Barbara Bayer (Freie Wähler) und Wolfgang Hümmer (CSU) an. Konrad Ruppert vertrat die Kronacher Bürgerwehr.
Auf die Gäste aus dem Frankenwald wartete ein internationales Kulturprogramm mit Musik, Tanz und Theater auf dem Festplatz der Weinlesetage. Bei Abstechern zum Wochenmarkt, ins Haus der Spitzen und bei einer Kutschfahrt in der Puszta konnten sie Land und Leute kennen lernen.