Laden...
Kronach
Freischiessen

Parken ist jetzt für Behinderte wieder kostenlos

Radio Eins hat die Finanzierung der Behindertenparkplätze auf dem Kronacher Freischießen übernommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sebastian Kotschenreuther kann heute auf den Platz vor dem Schützenhaus fahren und dort parken - ohne dafür zu bezahlen. Bis vor einigen Tagen war dies noch anders: An der Bierprobe hatte Sebastian Kotschenreuther, der im Rollstuhl sitzt, für den Behindertenparkplatz direkt vor dem Schützenhaus fünf Euro bezahlen sollen (wir berichteten am Samstag).

Das hat sich nun geändert, dank Radio Eins. Der lokale Radiosender hat die Finanzierung der Behindertenparkplätze dort übernommen und ermöglicht so, dass diese wieder kostenfrei sind, wie Platzmeister Charly Wittig auf Nachfrage bestätigt.

"Als ich den Artikel im Fränkischen Tag gelesen habe, habe ich mir gedacht, da muss man doch etwas machen", sagt Thomas Auer, der für Radio Eins täglich live vom Schützenplatz berichtet. Er betont dabei allerdings, dass er nicht gegen die Erhebung einer Parkgebühr für Behindertenparkplätze ist.


Andere Firmen anstoßen


"Ich weiß, was den Schützen dieser Platz vor dem Schützenhaus während dieser Tage kostet. Und die Schützen müssen Geld verdienen, sie sind schließlich ein Verein", erklärt Auer und verweist darauf, dass es für einen solchen natürlich auch finanziell ein Aufwand sei, ein derartiges Fest zu stemmen.

"Wir haben uns enstchlossen, die Parkplätze zu sponsern, weil schließlich alles, was neu ist, erst einmal auf seine Tauglichkeit überprüft werden muss und wir dadurch auch andere Firmen anstoßen wollen, diese Parkplätze vielleicht künftig zu sponsern", so Auer. 400 Euro kostet das Radio Eins heuer.

Bereits seit Samstag ist es für Behinderte möglich, dort kostenlos zu parken.

Kommentare (18)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren