Neufang
Sommerfest

Neufanger Kinder gehen auf "Zeit"-Reise

"Hoppla, wie die Zeit vergeht" - unter diesem Motto stand das Sommerfest der Neufanger Kindertagesstätte. Bereits während des ganzen Kindergartenjahrs hatten sich die kleinen "Zeitforscher" intensiv mit dem Thema Zeit auseinandergesetzt, das sie nun in Liedern, Tänzen und Spielen darstellten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Jungen und Mädchen der katholischen Kita St. Laurentius Neufang begeisterten bei ihrem Sommerfest mit einem bunten Bühnenprogramm. Foto: Heike Schülein
Die Jungen und Mädchen der katholischen Kita St. Laurentius Neufang begeisterten bei ihrem Sommerfest mit einem bunten Bühnenprogramm. Foto: Heike Schülein
+11 Bilder
Eine große Jahresuhr prangte über der Bühne im Neufanger Feststoudl. Elternbeirätin Susanne Schubert, die das kleine Kunstwerk entworfen hat, gestaltete die Monate als zwölf farbige "Kuchenstücke". Um sie herum hatte sie die Besonderheiten von Frühling, Sommer, Herbst und Winter aufgemalt. Ganz außen sind die Wochentage Montag bis Sonntag "verewigt": Vor dieser stimmigen Kulisse fand am Sonntag das Sommerfest passend zum Jahresthema "Zeit" statt. Die Jungen und Mädchen der katholischen Kindertagesstätte St. Laurentius Neufang sind auf diesem Gebiet schon kleine Fachmänner und Fachfrauen, hatte sich doch in der Einrichtung vieles um erfahrbare Zeit gedreht.
Auch ein großes Zeit- und Uhren-Fest war im April dieses Jahres veranstaltet worden - unter anderem mit einer schön anzuschauenden Uhr-Ausstellung.


Putzige Verkleidungen

Auch bei der diesjährigen Neuauflage des mittlerweile bereits zum 36. Mal abgehaltenen "Dauerbrenners" war der Feststoudl wieder voll besetzt. Nicht nur die Kinder von Neufang und der umliegenden Orte sowie ihre Eltern und Geschwister freuten sich auf das Sommerfest: Nein, auch die Omas und Opas waren begeisterte Zuschauer - vor allem, wenn man die eigenen Enkel als Mitwirkende sehen konnte. Für ihr Kommen wurden sie mit einem kunterbunten Bühnenprogramm belohnt - mit viel Musik, Tanz und Singspielen aus dem Kindergarten-Alltag, originellen Ideen, putzigen Verkleidungen sowie jeder Menge junger Darsteller in Topform - von den jüngsten Krippen- bis zu den Vorschulkindern sowie den Jungen und Mädchen der Nachmittags-Schulkindbetreuung.

Die Vorschulkinder waren es dann auch, die den bunten Reigen eröffneten, mit - wie schon so oft zu solchen Anlässen - von Monika Kukowski eigens dafür gedichteten Versen. Darin fragten sie sich - angesichts der Tatsache, dass sie nun bald in die Schule kommen: "Wo ist nur die Zeit hingekommen?" Alles habe seine Zeit, meinten sie, und dafür solle man dem lieben Gott danken. "A jeda Zeit müss me genieß", appellierten sie. Die Kleinsten - sprich die Mäusekinder - zeigten einen Käfertanz, bei dem sie den älteren Kindern in Sachen Spielfreude in Nichts nachstanden - Im Gegenteil: Es wurde geflogen, geklettert, gekrabbelt und getanzt, was das Zeug hält.

"Wie schnell doch die Zeit vergeht. Wieder neigt sich ein Kindergarten-Jahr dem Ende zu", meinte auch Elternbeiratsvorsitzende Katrin Wich. "Das Kindergarten-Jahr ist rasend schnell vergangen", bestätigte auch Kindergarten-Leiterin Gertrud Schubert.

Abschließend beschenkte der Elternbeirat den Kindergarten noch mit einem Holztisch sowie zwei Bänken.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren