Kronach
Schüler-Börsenspiel

Nachwuchs schnuppert Börsenluft

An der Sparkasse Kulmbach-Kronach läuft wieder das Planspiel Börse. Auch Schüler-Teams aus dem Landkreis unternehmen erste Gehversuche im Börsengeschäft. Das Planspiel geht heuer in Deutschland bereits in die 32. Runde.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sparkassen-Mitarbeiterin Heike Nützel verteilte die Spielunterlagen an die Schüler. Foto: Heike Schülein
Sparkassen-Mitarbeiterin Heike Nützel verteilte die Spielunterlagen an die Schüler. Foto: Heike Schülein
Statt dunkler Anzüge oder schicker Kostüme tragen sie Jeans und Pulli. Sie sind auch einige Jahre jünger als echte Börsianer. Trotzdem jonglieren sie ab dem 1. Oktober mit Tausenden von Euro an den Finanzmärkten. Die Rede ist von Jugendlichen aus dem Landkreis Kronach. Zehn Wochen lang - bis zum 10. Dezember - können die Youngsters ihr Geschick in Sachen Wertpapierhandel unter Beweis stellen und dabei in der realitätsnahen Börsensimulation jede Menge Erfahrungen sammeln.

Zum Auftakt fanden sich am Donnerstag jede Menge angehende Spekulanten verschiedener Schulen in der Hauptgeschäftsstelle der Kronacher Sparkasse ein. In den kommenden Wochen geht es natürlich nicht um ihr eigenes Geld. Vielmehr erhalten die Teams, die zwischen zwei und acht Teilnehmer zählen, ein fiktives Startkapital von jeweils 50 000 Euro.
Dann haben sie die Qual der Wahl zwischen 175 nationalen und internationalen Aktien, Investmentfonds und festverzinslichen Wertpapieren. Bis zum 9. Dezember, 10.45 Uhr, haben sie Zeit, um sich - nach dem Motto "Learning by Doing" - an der Börse zu erproben, wirtschaftliche Zusammenhänge zu begreifen und - im Idealfall - ihr Geld zu vermehren.

Ulli Förtsch von der Sparkasse freute sich über die sehr gute Resonanz für Europas erfolgreichstes Schüler-Börsenspiel. "Sie werden bestimmt jede Menge Nutzen aus der Teilnahme am Planspiel Börse ziehen können - für ihren Unterricht genauso wie für sich selbst", versprach er. Mit dem Planspiel möchte die Sparkasse jungen Leuten die oft als "trocken" empfundene Wirtschaft erlebbar machen und ihnen die Funktionsweise der Finanzmärkte auf unterhaltsame und spielerische Weise näherbringen. Kostenlos und risikofrei können sie dabei - zusammen mit Freunden im Team - Anlagestrategien ausprobieren und auch einmal eine heiße Spekulation wagen, ohne den eigenen Geldbeutel zu belasten.

Entscheidungen im Team

All das, was sie beim Planspiel lernten, sei ihnen sicherlich später bei ihren eigenen, echten Finanzgeschäften von Nutzen, zeigte sich Förtsch sicher. Dabei stehe für die Sparkasse der pädagogische Aspekt im Vordergrund. Die Schüler sollten lernen, Wirtschaftsnachrichten zu verstehen, diese Informationen richtig zu interpretieren, um daraus Chancen und Risiken abzuleiten, und eigene Anlageentscheidungen zu treffen. Dabei laufe die Entscheidungsfindung immer im Team ab. "Wir möchten sie also nicht zu Börsen-Zockern oder Wallstreet-Brokern ausbilden!", betonte er.

Christopher Purucker vom Wertpapier-Center stellte aktuelle Trends zur momentanen Börsensituation dar. Er hatte selbst bei dem Planspiel erste Erfahrungen mit Wertpapieren und an der Börse gemacht. "Das begeistert mich nach wie vor", beteuerte er. Beim Planspiel gehe es darum, das Geld in relativ kurzer Zeit gut zu vermehren. Selbst Experten falle es aber schwer, den Verlauf der Kurse exakt einzuschätzen. Eine Patenlösung für richtige Lösungen könne er daher leider nicht anbieten. Deshalb könne er nur Denkanstöße weitergeben wie beispielsweise "Für die Kursentwicklung einer Aktie ist es wichtig, was in der Zukunft geschehen wird und nicht, was heute geschieht" oder auch "Die beiden schwersten Sachen an der Börse sind, einen Verlust hinzunehmen und einen kleinen Profit nicht zu realisieren. Noch schwieriger aber ist es, eine selbstständige Meinung zu haben, das Gegenteil von dem zu machen, was die Mehrheit tut".

Geldpreise winken den Siegern

Die fünf besten Teams - jeweils in Kulmbach und Kronach - werden mit Geldpreisen in Höhe von bis zu 300 Euro belohnt. Und falls sie es deutschlandweit in die Top-Ränge schaffen sollten, warten weitere attraktive Preise. In diesem Jahr rechnet die Sparkasse mit circa 150 Teams aus den Landkreisen Kronach und Kulmbach. Deutschlandweit werden rund 40 000 teilnehmende Teams erwartet.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren