Stockheim
Weihnachtskonzert

Nachwuchs erobert in Stockheim die Herzen

Die jungen Musiker der Orchesterschule Pressig-Stockheim zeigten, was sie während des Jahres gelernt haben. Die über 40 Darbietungen waren festlich ausgerichtet. 105 Schüler wurden von 15 Lehrkräften unterrichtet. Die Vereine können sich auf guten Nachwuchs freuen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem Schlagzeugsolo "Take A Break" überzeugten (von links): Jonas Völk, Felix Däumer, Nicklas Dütthorn, Linn Beranek und Jonas Fischer.  Foto: Gerd Fleischmann
Mit dem Schlagzeugsolo "Take A Break" überzeugten (von links): Jonas Völk, Felix Däumer, Nicklas Dütthorn, Linn Beranek und Jonas Fischer. Foto: Gerd Fleischmann
+2 Bilder
Ein gelungenes Weihnachtskonzert gaben die Schüler der Orchesterschule Pressig-Stockheim nach den umfangreichen Aktivitäten des Jahres 2015. Im Sturmlauf eroberten die 50 Nachwuchsmusikanten im überfüllten katholischen Pfarrheim in einem zweistündigen Programm die Herzen der Zuhörer. Die musikalische Leitung hatte Hans Löffler inne.

Mit 105 Schülern, so Zweiter Vorsitzender Matthias Grebner, habe man das Schuljahr gestartet und beschäftige derzeit 15 Lehrkräfte. Grebner, der auch Vorsitzender des Musikvereins Grössau-Posseck ist, verwies auf zahlreiche Leistungsabzeichen des Nordbayerischen Musikbundes. Vor allem sei man im Kreisauswahlorchester sehr gut vertreten. Seit der Gründung im Jahr 1999 sei diese Einrichtung zu einem festen Bestandteil im kulturellen Bereich des Unterzentrums Pressig-Stockheim geworden, betonte er.
"Auf die Orchesterschule können wir stolz sein", versicherte Stockheims Bürgermeister Rainer Detsch (FW). Ganz erheblich profitierte die Gemeinschaft von diesen kulturellen Einrichtungen.


Solisten und Ensembles

Erstaunlich selbstbewusst holten sich Solisten und Ensembles Pluspunkte bei den Besuchern. Die gut abgestimmte Programmfolge mit immerhin 40 Einzeldarbietungen war weihnachtlich ausgerichtet. Die Bilanz des Konzerts sei sehr gut ausgefallen, bestätigten Bürgermeister Rainer Detsch und Pressigs Dritter Bürgermeister Wolfgang Förtsch (SPD). Die Schüler gaben sich - je nach Kenntnisstand und Alter - alle Mühe, das Publikum von ihren Lernfortschritten zu überzeugen. Die Verantwortlichen der Musikvereine aus den Gemeinden Stockheim und Pressig dürfen auf viele talentierte Nachwuchskräfte hoffen, die die Kapellen in den nächsten Jahren bereichern werden.

Erstmals mit dabei waren Lea Punzelt (Trompete), Linn Beranek (Schlagzeug), Antonia Fröba (Klarinette), Merle Hoff (Flöte), Sophie Wicklein (Flöte) und Kristin Fröba (Flöte). Locker und selbstbewusst traten die Neulinge vor das Publikum, das immer wieder begeistert applaudierte.


Talent und Engagement

Eingeleitet wurde das Konzert von den Kindern der musikalischen Früherziehung unter der Leitung von Julia Fischer. "Wir wünschen frohe Weihnacht" und mit dem "Weihnachtswichteltanz" stimmten die Kleinen auf den Abend ein. Besonders kamen "Jingle Bell", "Herbei ihr Gläubigen", "Fröhliche Weihnacht", "Es klingt so herrlich", "Es ist ein Ros entsprungen", "Tochter Zion" und "Gloria in Excelsi Deo" bei den vielen Besuchern an. Alles in allem bewiesen die Buben und Mädchen eine große Begeisterungsfähigkeit, Talent und Engagement. Blechbläser, Holzbläser, Schlagzeuger, Trompeter, Klarinettisten und Flötisten haben sich prächtig präsentiert und lassen Optimismus aufkommen, so das Resümee der Experten.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren