Kronach
Fasching

Nachwuchs brilliert in der Kronacher Kinderbütt

In Kronach durften die jungen Narren beweisen, dass sie sich vor den Büttenrednern der Großen nicht verstecken müssen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Tänzerinnen der Ballettschule Engelmann schwebten über die Bühne. Foto: Veronika Schadeck
Die Tänzerinnen der Ballettschule Engelmann schwebten über die Bühne. Foto: Veronika Schadeck
+25 Bilder
Die Kinderbütt ist ein Höhepunkt der Kroniche Fousanaocht. Am Freitagabend war der Saal im Schützenhaus wieder komplett gefüllt. Die Nachwuchsnarren begeisterten in tollen, bunten Kostümen mit einem witzigen Programm.

Stimmungsvoll war der Auftakt mit dem Einmarsch des Elferrates, den königlichen Hoheiten Stefan II. und Caro I., der Kleinen und der Großen Garde. Einen coolen Auftritt lieferte die Kleine Garde mit ihrem Gardetanz. Einen Gag mit viel wissenschaftlichem Know-How boten anschließend Prof. Prof. Dr. Bibi und "Frösti" dar, der im "ewigen Eis" in Ludwigsstadt gefunden wurde.


Kesse Sprüche von Lehrer und Schülern

Kesse Sprüche gab's beim Sketch von Katharina Hauptmann und Hannah Kestel. Die Drittklässlerinnen machten sich viele Gedanken, welche Schule sie denn nach der vierten Klasse besuchen sollten. Sie stellten fest, dass die Entscheidungsfindung aufgrund der Vielzahl der Möglichkeiten gar nicht so leicht fällt. Leicht hatte es auch ein Schullehrer (Oscar Schick) nicht. Egal, ob er Mathematik, Biologie oder Geschichte unterrichtete, die Antworten waren alles andere als zufriedenstellend. "Mit was riecht und mit was läuft man?", fragte er. Die Antwort: "Die Nase läuft und die Füße riechen, wie bei Oma." Oder: "Warum sagt man denn die Muttersprache?" Die Antwort: "Weil Papa nie zu Wort kommt."

Zuvor waren Prinzessinnen (Schauspielgruppe der Realschule I) auf Jobsuche. So wollte Schneewittchen eine Arbeit im Hoch- und Tiefbau annehmen. Die Sachbearbeiterin erteilte ihr aber eine Absage, da sie ja eher für den Bergbau tauglich wäre. Die Sketche führten auch ins Dschungelcamp, zu Star Wars, Winnetou und Old Shatterhand.


Ballettschüler tanzen

Ein wunderbarer Anblick waren die Tanzgruppen der Ballettschule Engelmann. Mit tollen Kostümen und voller Hingabe schwebten die Tänzerinnen über die Bühne. Für Begeisterung sorgte die Kleine Garde des ATSV mit ihrem Hexentanz.

Durch das Programm führten Hannah Kestel (Elefant) und Katharina Hauptmann (Maus). Der Narrennachwuchs stellte unter Beweis, dass er durchaus mit den Erwachsenen mithalten kann. Das Jugendorchester Kronach umrahmte die Auftritte mit Musik.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren