In einer Asylunterkunft gerieten zwei Asylbewerber aufgrund von zu viel Alkohol in Streit, meldet die Polizei. Der jüngere der beiden, ein 18-jähriger Afghane, zog dabei ein Messer und fügte seinem Kontrahenten leichte Verletzungen in der Brust und dem Gesäß zu.

Weil er über 1,8 Promille im Blut hatte, wurde der 18-Jährige in Gewahrsam genommen und durfte die Nacht in der Zelle der Polizei verbringen. Der 19-Jährige Geschädigte konnte nach kurzer ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.