Laden...
Kronach
Proklamation

Matthias Kümmet ist Schützenkönig in Kronach

Der Zweite Schützenmeister errang die Königswürde. Damenkönigin ist Daniela Hempfling-Kaiser, Alexander Rösch wurde Jungschützenkönig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vergangenes Jahr übernahm Matthias Kümmet (2. v.l.) die Aufgabe, dem neuen Regenten die Königskette umzuhängen, dieses Jahr wurde die schwere Kette von Schatzmeister Matthias Steller (2. v.r.) befestigt. Rechts Schützenmeister Frank Jungkunz, links Schatzmeisterin Thea Xynos, die die Schießergebnisse verlas.  Foto: Friedwald Schedel
Vergangenes Jahr übernahm Matthias Kümmet (2. v.l.) die Aufgabe, dem neuen Regenten die Königskette umzuhängen, dieses Jahr wurde die schwere Kette von Schatzmeister Matthias Steller (2. v.r.) befestigt. Rechts Schützenmeister Frank Jungkunz, links Schatzmeisterin Thea Xynos, die die Schießergebnisse verlas. Foto: Friedwald Schedel
+15 Bilder
Der Zweite Schützenmeister der Schützengesellschaft Kronach, Matthias Kümmet, ist Kronacher Schützenkönig 2016. Er setzte sich mit einem 528-Teiler gegenüber 101 Mitbewerbern um die Königswürde durch. Bei den Damen errang Daniela Hempfling-Kaiser unter 53 Teilnehmerinnen mit einem 92 Teiler die Trophäe. Bei der Jugend holte Alexander Rösch den Titel.

Die Freude bei den neuen Regenten war riesig. Seit seiner Jugendzeit ist Matthias Kümmet bei den Kronacher Schützen. Als Zweiter Schützenmeister ist er seit Jahren für den Schießsport zuständig. Das bedeutet, er richtet unter anderem Meisterschaften im Schießsport aus, teilt die Aufsichten an den Schießständen während des Freischießens ein.
Der Pistolenschütze ist der Ansprechpartner, wenn es rund um den "Schießsport" geht.
"Fünfmal war ich Ritter, und jetzt hat es geklappt!", ist der 45-Jährige begeistert. Für ihn ist die Kronacher Schützengesellschaft eine Wertegemeinschaft, die "einfach zu Kronach passt!" Und: er kann seine beruflichen Kenntnisse beim Schießsport mit einbringen.

Groß ist die Freude auch bei Daniela Hempfling-Kaiser. Sie ist seit mehr als 15 Jahren bei den Kronacher Schützen mit dabei. Die Polizeibeamtin, der derzeit noch bis 2019 aus familiären Gründen vom Polizeidienst beurlaubt ist, war schon öfter "Ritterin".


Der Schuss ist ein Muss

Dass es in diesem Jahr mit der Königinwürde geklappt hat, darüber freut sich die gesamte Familie, einschließlich Schwiegervater Herbert Kaiser. Der Samstag sei voller Termine gewesen, erzählt sie. Am Abend stand noch die Party ihrer Tochter anlässlich des 18. Geburtstages bevor. Erst kurz vor dem Ende der Schießzeiten, so gegen 17.30 Uhr, habe sie auf die Königsscheibe gezielt. Und wenige Minuten danach, wusste sie: "Es hat geklappt!"
Für sie, so erzählt Daniela Hempfling-Kaiser, sei der Schuss auf die Königsscheibe jedes Jahr ein "Muss". "Schließlich will ich beim Königinnenessen dabei sein". Das sei jedes Jahr eine schöne und ausgelassene Feier. Teilnehmen darf nur, wer auch auf die Königinnenscheibe geschossen hat.

In diesem Jahr darf die dreifache Mutter nun das Event ausrichten, darauf "freue ich mich sehr". Sie freut sich aber auch auf die Schützenauszüge, bei denen ihr vierjähriger Sohn Franz die Scheibe tragen wird. Als eine tolle Sache empfindet sie zudem, dass ihr Kindergarten- und Schulfreund, Matthias Kümmet, die Königswürde errungen hat. "Es passt einfach alles!"

Sowohl Daniela Hempfling-Kaiser als auch Matthias Kümmet freuen sich nun, wenn sie für ein Jahr lang die Kronacher Schützen als "König und Königin" bei den Festauszügen repräsentieren dürfen.


Konzentration und Ruhe

"Der Schuss hätte zwar besser sein können, aber ich habe es geschafft", freut sich der Jungschützenkönig, Alexander Rösch. Seit vier Jahren ist der Gymnasiast Mitglied und seitdem trainiert er regelmäßig im Schießstand. Für ihn ist Schießen ein Sport, der absolute Konzentration und Ruhe verlangt. Das sind Fähigkeiten, die man auch sonst im Leben gut gebrauchen kann, so der 16-Jährige.

Jetzt ist er erst einmal glücklich, dass er als Jungschützenkönig die Kronacher Schützen mit repräsentieren darf.


Die Proklamation

Schützenmeister Frank Jungkunz bedankte sich bei der Königsproklamation bei den Gästen für die eifrigen Besuche und die gute Stimmung. Nur durch die Gäste werde ein Fest zu einem schönen Fest. Besonderer Dank galt Platzmeister Charly Wittig, der die Mammutaufgabe bewältigt und eine sehr schöne Hofwiese präsentiert habe.
Bei der Proklamation des Schützenkönigs wies der Schützenmeister darauf hin, dass der Wettbewerb sehr spannend gewesen sei und sich erst am Samstagnachmittag entschieden habe. Die Familie des neuen Schützenkönigs Matthias Kümmet könne eine herausragende Schützentradition aufweisen. Kümmet selbst sei schon lange Schütze und habe den Nachwuchsbereich nach vorne gebracht. Seit einigen Jahren sei er auch Zweiter Schützenmeister.

Vor der Proklamation der Schützenkönigin Daniela Hempfling-Kaiser, die konstant gut schießt, wies Frank Jungkunz darauf hin, dass vor 50 Jahren erstmals auf eine Damenscheibe geschossen worden sei. Ein zweites 50. Jubiläum gab es ebenfalls, denn Heinz Schmidt ist seit einem halben Jahrhundert Fahnenträger.
Auch der Jungschützenkönig Alexander Rösch sei ein aktiver Schütze, sagte Jungkunz.


Die Regenten

Schützenkönigin Daniela Hempfling-Kaiser (92-Teiler), 1. Ritterin Johanna Maier-Weber, 2. Ritterin Doris Porzelt, 3. Ritterin Tanja Mitter. 53 Frauen wetteiferten mit dem Luftgewehr aus zehn Metern Entfernung um die Regentschaft.

Schützenkönig Matthias Kümmet (528-Teiler), 1. Ritter Matthias Kohlmann, 2. Ritter Peter Heinlein, 3. Ritter Johannes Schedel, 4. Ritter Christian Mitter, 5. Ritter Ludwig Müller. 102 Männer der Schützengesellschaft Kronach schossen in diesem Jahr mit dem Kleinkaliber aus einer Entfernung von 50 Metern auf die Königsscheibe.
Jungschützenkönig Alexander Rösch entschied diesen Wettbewerb der 15 Teilnehmer mit einem 528-Teiler für sich. Seine Ritter sind Leon Müller, Michael Kaiser und Alina Müller.

Vogelkönig Konstantin Mayr errang mit einem 659-Teiler die Würde des Vogelkönigs. Seine Ritter sind Michael Krug, Maximilian Walcher und Jacob Schick.

Schwanenkönigin Caroline Stützinger entschied den Wettbewerb mit einem 120-Teiler für sich. Ihre Ritterinnen sind Alisa Hohner, Anna Kohlmann und Anne Götz.


Ergebnisse des Schießens

Beim Kronacher Freischießen gab es wieder hervorragende Ergebnisse.
Diese finden sich auf der Seite www.sgkronach.de.

Die besten der 379 Schützen auf die Scheiben waren:
Fest Freihand: Gina Holland, Bad Berneck, 24,1-Teiler; Ehrenschützenmeister Freihand: Kerstin Jungkunz, Kronach, 12,8-Teiler; Glück Freihand: Philipp Degelmann, Unterrodach 5,0-Teiler; Meister Freihand: Alexander Hermann, Geroldsgrün, 104,3 Ringe; Fest Auflage: Hedwig Siegwardt, Ingolstadt, 9,8-Teiler (Loewe-TV als Preis); Ehrenschützenmeister Auflage: Dietmar Schmöller, Rodach, 7,8-Teiler; Glück Auflage: Erhard Loch, Creidlitz, Heinrich Grebner, Burggrub, jeweils 2,0-Teiler; Meister Auflage: Walter Engel, Einberg, 106,5 Ringe; Rehbock 100m Tief: Thomas Mayr, Kronach, 80,1-Teiler; Rehbock 100m Serie: Axel Sonnleitner, Einberg, 61,5 Ringe; Keiler 50m Tief: Gerd-Heinrich Grebner, Kronach, 120,4-Teiler; Keiler 50m Serie: Christian Stützinger, Kronach, 69,7 Ringe; KK 50m Tief: Axel Sonnleitner, Einberg, 45,5-Teiler; KK 50m Serie: Christian Pabstmann, Steinbach am Wald, 52,4 Ringe; Pistole 25mm Tief: Heidi Friedlein, Ludwigsstadt, 178,1-Teiler; Pistole 25m Serie: Torsten Spickmann, Ebersdorf, 51,7 Ringe.
Verwandte Artikel

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren