Reitsch
Auszeichnung  

Manfred Becker liebt seine Tauben

Der Reitscher Züchter hat viele Erfolge errungen und war viele Jahre Preisrichter. Nun wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eng verbunden mit seinen Tauben ist Manfred Becker aus Reitsch, der aufgrund seiner großen Verdienste zum Ehrenmitglied der Reitscher Kleintierzüchter ernannt wurde.  Foto: Gerd Fleischmann
Eng verbunden mit seinen Tauben ist Manfred Becker aus Reitsch, der aufgrund seiner großen Verdienste zum Ehrenmitglied der Reitscher Kleintierzüchter ernannt wurde. Foto: Gerd Fleischmann
+1 Bild
In den beiden großzügig angelegten Zuchtschlägen der Tauben von Manfred Becker gibt es paradiesische Zustände. Reges Leben herrscht in seinem wunderschönen, von Sandsteinmauern umgebenen Anwesen. 100 Brieftauben sowie 50 Fränkische Trommeltauben unterschiedlichster Farbenschläge können bewundert werden. Mit den Tauben hat Manfred Becker zahlreiche Erfolge bei Ausstellungen auf Landes- und Bundesebene errungen. Aber auch bei Hauptsonderschauen heimste der Reitscher so manchen wertvollen Pokal ein.

Die höchste Auszeichnung

Und er war auch als Preisrichter auf internationaler Ebene erfolgreich. Seit 1981 hat sich der Reitscher große Verdienste erworben. Seit drei Jahrzehnten bewertet er auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene. International war Becker in der Schweiz und in Frankreich tätig. Gerne erinnert er sich an die Schau "100 Jahre Soultzer Hauben" in Straßburg (Frankreich). Eine besondere Herausforderung war das Jubiläum "100 Jahre französische Taubenschau" im 1200 Kilometer entfernten Chambery (Südfrankreich), wo er im Championat de France bewertete. Unumwunden gibt er zu: "Diese Schau hat für mich bleibende Eindrücke hinterlassen." Dies gilt ebenso für den Einsatz in Dortmund. Dort durfte er den Siegerring bewerten. Das sei, so Becker, die höchste Auszeichnung für einen Preisrichter.
Und was sind die Triebfedern seiner enormen Aktivitäten auf dem Gebiet der Kleintierzucht? "Vor allem hat mir die Betätigung mit den Tauben viel Kraft und Ruhe für den beruflichen Alltag gegeben." Die Weitergabe der Zuchtarbeit sowie das züchterische Wissen seien von großer Bedeutung, versicherte Manfred Becker, denn die Freude an der Schönheit der Tiere sowie an der Vielfalt der Schöpfung seien unbezahlbar.
Manfred Becker ist einer der erfolgreichsten und aktivsten Kleintierzüchter Oberfrankens. Bei der Hauptversammlung in Reitsch wurde er auf Grund seiner großen Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt.
Vor allem hängt die positive Entwicklung des 80 Mitglieder starken Kleintierzuchtvereins Reitsch seit der Gründung im Jahr 1969 ganz eng mit dem Namen Manfred Becker zusammen, der diese Interessengemeinschaft ebenfalls mit aus der Taufe gehoben hat.

Erfolgreiche Bilanz

Seine Bilanz kann sich sehen lassen: Elf Jahre Vorsitzender, acht Jahre Zweiter Vorsitzender sowie 30 Jahre Zuchtwart. Außerdem war er Mitglied im Bauausschuss der Herrenberghalle. Darüber hinaus organisierte der Reitscher zahlreiche bedeutsame Sonderschauen in seinem Heimatort. Bereits seit seiner Kindheit, im Jahr 1953, züchtet Manfred Becker (Jahrgang 1945) Fränkische Trommeltauben sowie Brieftauben seit 35 Jahren.
Der Kfz-Mechaniker und Bauschlossermeister ist seit 1972 Mitglied im Sonderverein Fränkischer Trommeltauben - seit 1980 bis heute fungiert er als Zuchtwart sowie seit 35 Jahren ist er Mitglied im Zuchtausschuss sowie Ehrenmitglied. Beim Sonderverein Soultzer Hauben stellte er sich seit 1986 bis heute als Zuchtwart zur Verfügung. Seit 1986 ist Manfred Becker - Träger der goldenen Ehrennadel des SV - im Zuchtausschuss bis heute tätig.


Harald Löffler ist deutscher Meister






Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren