Laden...
Mitwitz
Fest

Märchenhafter Mitwitzer Weihnachtsmarkt

Am Wochenende genossen Gäste aus ganz Bayern und Thüringen den Mitwitzer Weihnachtsmarkt. Erstmals wurden in diesem Jahr die frisch renovierte "Alte Reithalle" und die "Historischen Stallungen" als Ausstellungsfläche einbezogen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Als Nikolaus verteilte der Erste Bürgermeister Hans-Peter Laschka an beiden Tagen Süßigkeiten für die Kinder.  Foto: Herbert Fischer
Als Nikolaus verteilte der Erste Bürgermeister Hans-Peter Laschka an beiden Tagen Süßigkeiten für die Kinder. Foto: Herbert Fischer
+4 Bilder
"Erleben und genießen Sie einen Weihnachtsmarkt der besonderen Art." Diese Worte standen auf dem Flyer, der für den traditionellen Mitwitzer Weihnachtsmarkt warb. Der zog lockte am vergangenen Wochenende nicht nur Besucher aus der Region, sondern aus ganz Bayern und Thüringen in die Marktgemeinde. Von Samstagmittag bis Sonntagabend herrschte ein großer Besucherandrang. Zum ersten Mal wurden in diesem Jahr die frisch renovierte "Alte Reithalle" und die "Historischen Stallungen" als Ausstellungsfläche einbezogen.

Bürgermeister Hans-Peter Laschka (CSU) erklärte mit Stolz, dass es zwar viele Weihnachtsmärkte gebe, aber keiner so schön sei wie der "Mimetzer". Dies wurde ihm auch von vielen Besuchern bestätigt, als Laschka selbst als Weihnachtsmann auf einem Schlitten sitzend am Samstag und Sonntag die Besucher im Schlosspark begrüßte und Nüsse und Süßigkeiten an die Kinder verteilte. An den liebevoll geschmückten Verkaufsständen der über 80 Aussteller wurden adventliche Accessoires und außergewöhnliche Geschenke für den Gabentisch angeboten: Sie reichten von A wie Adventskränzen bis z wie zauberhafte Geschenkideen.


Besondere Kulisse

Hinzu kam das Ambiente des Wasserschlosses, das eine Kulisse wie aus einem Märchen bot - auch wenn es trotz winterlicher Temperaturen keinen Schnee gab. Mit dem zahlreichen Besuch wurden die Bemühungen der Organisatoren (Marktgemeinde Mitwitz und Evangelischer Frauenkreis Mitwitz) mehr als belohnt.

Zur Tradition des Mitwitzer Weihnachtsmarktes zählt auch das musikalische Rahmenprogramm. Den Auftakt machte der Gospelchor der evangelischen Kirchengemeinde Mitwitz unter der Leitung von Johanna Kästner am Samstag im Weißen Saal. In dem einstündigen Konzert, durch das Margit Sagodi mit begleitenden Worten führte, zogen die 23 Sängerinnen und drei Sänger alle Register ihres musikalischen Könnens. Spenden, die dabei gesammelt wurden, wird man den Helfern vor Ort der Rot-Kreuz-Bereitschaft Mitwitz übergeben.


Ökumenische Adventsandacht

Eingestimmt auf die Advents-und Weihnachtszeit hat auf dem Mitwitzer Weihnachtsmarkt am Samstag auch der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Gestungshausen mit seinen besinnlichen Weisen. An beiden Tagen zogen die "Tief-Blech-Bläser" durch den Weihnachtsmarkt und erfreuten die Besucher mit weihnachtlichen Weisen. Den Abschluss des ersten Weihnachtsmarkttags bildete eine ökumenische Adventsandacht in der Schlosskapelle.

Am Sonntag gab es im Weißen Saal ein Weihnachtssingen mit dem Kirchenchor und dem Kinderchor der evangelischen Kirchengemeinde. Den musikalischen Schlusspunkt setzte am Sonntag um 17 Uhr , drei Stunden vor dem offiziellen Ende des Weihnachtsmarktes, der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Mitwitz. Nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Erwachsenen beliebt waren an beiden Tagen die Vorführungen des Stabpuppentheaters "Die Papplstöck". Ein Rondell zum Ponyreiten rundete das Rahmenprogramm für die Kinder ab.


Frauenkreis machte vor über 30 Jahren den Anfang

Besondere Lichteffekte verzauberten die Bäume des Schlossparkes in eine traumhafte Kulisse, zusätzlich zur Anstrahlung des Wasserschlosses, das nach Einbruch der Dunkelheit in hellem Glanz erleuchtete. Einen festen Stammplatz mit einer Tombola und dem Verkauf von Grußkarten auf dem Mitwitzer Weihnachtsmarkt hatte auch in diesem Jahr wieder die Unicef-Arbeitsgruppe Oberfranken. Der Erlös wird man für Hilfsaktionen von Unicef zur Verfügung stellen. Ebenfalls vertreten war der Regionalmarketingverein Kronach-Creativ, der Weihnachtsgeschenke aus eigenen Projekten anbot: darunter den neuen Kunstkalender "Kronach leuchtet 2015".

Am Sonntag sorgte der Frauenkreis der evangelischen Kirchengemeinde Mitwitz, der vor über 30 Jahren mit einem Stand in der Ortsmitte von Mitwitz den Grundstock für den Mitwitzer Weihnachtsmarkt legte, wieder für das leibliche Wohl der Besucher. Herbert Fischer

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren