Lahm
Laienspieler

Liebeskarussell auf dem Hof

Die Theatergruppe "Die Gezwungenen" und die Jugendfeuerwehr Lahm/Hesselbach den Zweiakter "Lieber ledig und frei". Die Schauspieler liefen bei der Premiere zu großer Form auf. Das Publikum war begeistert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lustig und turbulent ging es bei der Premiere des Zweiakters "Lieber ledig und frei" im Lahmer Jugendheim zu. Die Bilder zeigen (von links) Franz (Alexander Hoderlein), die "Karrierefrau" aus Berlin (Linda Haase), Fernsehmoderatorin Cindy (Bianca Schönmüller) und Gottlieb (Rainer Engelhardt).  Foto: Heike Schülein
Lustig und turbulent ging es bei der Premiere des Zweiakters "Lieber ledig und frei" im Lahmer Jugendheim zu. Die Bilder zeigen (von links) Franz (Alexander Hoderlein), die "Karrierefrau" aus Berlin (Linda Haase), Fernsehmoderatorin Cindy (Bianca Schönmüller) und Gottlieb (Rainer Engelhardt). Foto: Heike Schülein
+5 Bilder
"Me hots nier einfoch mit dia Dräikmogel. Wär ich zufrieden, wenn ane vö dia zwa unter die Haub kummet. Es is nimme zum Aushalten", schimpfte "Hausmann" Gottlieb (alias Rainer Engelhardt) im Jugendheim Lahm über seine beiden Brüder.

Für die begeisterten Zuschauer war die Premiere der Theaterabende durchaus zum Aushalten - mehr noch: wurde ihnen doch von den glänzend aufgelegten Darstellern ein höchst vergnüglicher und unbeschwerter Abend im fränkischen Dialekt und voller Situationskomik bereitet.

Schon im vergangenen Jahr hatte die Schauspielerriege ihr Publikum begeistert. Und auch heuer wurden die Akteure für ihr großes komödiantisches Talent und ihre Spielfreude mit lautstarkem Beifall bedacht - und das nicht nur nach der Aufführung. Auch während des Lustspiels brannte immer wieder Szenenapplaus des Publikums auf, das sich vor Lachen kaum noch halten konnte.
Regie führte Monika Wachter.

Im Mittelpunkt der lustigen Geschichte von Claudia Gysel stehen die drei ledigen Bergbauern Franz (Alexander Hoderlein), Gottlieb (Rainer Engelhardt) und Hansjakob (Daniel Eidelloth). Die Brüder führen ein geruhsames, geordnetes Leben. Gottlieb führt den Junggesellen-Haushalt und hält die gute Stube penibel sauber. Franz und Hansjakob bewirtschaften die Felder ihres kleinen Berghofes. Zum Streit kommt es höchstens, wenn Franz und Hansjakob ihrem Bruder nicht ordentlich genug sind oder um den besten Platz auf der Couch.

Dennoch sind sich die beiden Ältesten - unabhängig voneinander - darüber einig, dass sich in ihrem Leben etwas ändern muss. Mittels "Bauer sucht Frau" versuchen sie, jeweils den anderen Bruder loszuwerden. Mit der Ruhe und Beschaulichkeit ist es eines Morgens schlagartig vorbei. Grund dafür ist ein von Postbotin Elisabeth Specht (Jasmin Neubauer) zugestellter Brief, der ein millionenschweres Erbe in Aussicht stellt.

Allerdings hat die unerwartete Erbschaft über drei Millionen Euro der Großtante einen "kleinen" Haken: Damit das Geld ausbezahlt wird, muss binnen einer Jahresfrist zumindest einer der Brüder verheiratet sein. Potenzielle Kandidatinnen sind durchaus vorhanden: Da gibt es die schüchterne Nachbarsbäuerin Rosmarie (Veronika Appel).

Zudem treiben sich plötzlich auch noch eine Karrierefrau aus Berlin namens Anna-Lena (Linda Haase) sowie Fernsehmoderatorin Cindy (Bianca Schönmüller) auf dem Hof herum. Erste Frühlings-Liebesgefühle lassen daher nicht lange auf sich warten und das Liebeskarussell nimmt gehörig Fahrt auf - jede Menge Situationskomik inklusive.

Viel mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden, finden doch am kommenden Wochenende zwei weitere Vorstellungen statt. Nur so viel: Natürlich gibt es im turbulenten Schwank für alle Brüder ein "Happy End", auf das sich alle Besucher der noch kommenden Aufführungen schon jetzt freuen dürfen.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren