Buchbach
Musik

Liebeserklärung an die Blasmusik

Das "Kreisseniorenorchester 50+" ließ bei seinem Benefizkonzert am Samstag ein beschwingtes Programm erklingen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das "Kreisseniorenorchester 50+" ließ bei seinem Benefizkonzert in Buchbach ein beschwingtes Programm erklingen. Foto: Heike Schülein
Das "Kreisseniorenorchester 50+" ließ bei seinem Benefizkonzert in Buchbach ein beschwingtes Programm erklingen. Foto: Heike Schülein
Eine einzige Liebeserklärung an die Blasmusik war das mitreißende Konzert des "Kreisseniorenorchesters 50+" in Buchbach. Schon allein der Blick auf die Bühne ließ jedem Musikfreund das Herz aufgehen: 37 Musiker sowie die einzige Musikerin in ihren Reihen - Gabi Schlagenhaft vom Musikverein Höfles-Vogtendorf - aus 19 Vereinen gaben sich die Ehre. Diese ließen ihre Freude und Begeisterung für die Musik spürbar auf das Publikum überspringen. Das "Kreisseniorenorchester 50+" bietet Spaß, Gefühl und beste Unterhaltung - mit einer Musik, die sofort ins Ohr geht - ein Erlebnis.

"Kaum zu glauben, dass die schon alle über 50 Jahre alt sind", staunte da auch Stephanus Neubauer, der in seiner unnachahmlichen Art und Weise mit viel Witz durchs Programm führte.
Der stellvertretende Kreisdirigent Markus Schnappauf hatte sein Orchester hervorragend eingestellt und mit ihm einen sehr stimmigen musikalischen Leckerbissen einstudiert, der seinen Auftakt im festlichen Eröffnungsstück "New Festival Music" von Marcus Götz fand. Weitere Stationen waren ein musikalischer Querschnitt durch die 1930 von Ralph Benatzky komponierte Operette "Im Weißen Rössl" sowie die Komposition "Gute Freundschaft", wobei Franz Watz gekonnt die Melodie "Wahre Freundschaft" verarbeitet. Ein musikalisches Highlight war die Interpretation des Orchesters des weltberühmten Walzers Nr. 2 ("The Second Waltz") von Dimitri Shostakovitch. Voller Inbrunst schmetterte das Orchester auch den "Seeteufel" Graf-Luckner-Marsch (Walter Heyer), die Bodensee-Polka (Alexander Pfluger) sowie den fetzig-schmissigen Konzertmarsch "Blasmusikgrüße" (Mathias Gronert), bevor schließlich das Medley "Deutschland ist schön" mit Liedern wie "Das Wandern ist des Müllers Lust", "Hoch auf dem gelben Wagen" oder auch "Wem Gott will rechte Gunst erweisen" den natürlich nur offiziellen Schlusspunkt des herrlichen Abends bildete.

Das Konzert bewies, wie frisch, modern und lebendig diese Art von Musik ist. Gleichzeitig zeigte es, wie glücklich sich unser Landkreis schätzen darf, über so viele wunderbare Musiker jeden Alters zu verfügen, die uns das ganze Jahr über zu den verschiedensten Anlässen mit ihrer Musik erfreuen.So sah es auch Steinbachs Zweite Bürgermeisterin Monika Barnickel. "Musik fördert die Gemeinschaft, sie überwindet soziale Grenzen, sie vereint alt und jung - und sie hält offensichtlich jung", sagte sie in Richtung des Orchesters.


Mit Ruhe und Konzentration

"Als wir im vergangenen Jahr das Orchester gründeten, wäre ich mit 20 Mitwirkenden zufrieden gewesen. Es wurden 30 aus 14 Vereinen und heuer sind wir schon 37 Aktive aus 19 Vereinen", strahlte der Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, Wolfgang Müller. Er dankte seinen Musikerkollegen und dem Dirigenten für ihre geopferte Freizeit. Bei der Probe sei es manchmal fast schon "unheimlich" gewesen, mit welcher Ruhe und Konzentration geprobt wurde. In seinen Dank schloss er alle mit ein, die zum Gelingen beitrugen.

Zum Schluss gab es stehende Ovationen für die Musiker. Die Belohnung in Form von zwei Zugaben folgte auf dem Fuß - zunächst mit Harold Walters' buntem Stilmix "Instant Concert" aus vielen Melodien von "Grandfathers Clock" bis hin zu "Down by the Riverside". Ihren endgültigen Abschluss fand die Reise dort, wo es am schönsten ist: in unserer Heimat - mit dem Frankenlied "Wohl auf, die Luft geht frisch und rein...".
Im Anschluss spielte die "Bobicher Gaudi-Musik" mit stimmungsvoller Blasmusik auf. Die Spenden des Konzerts kommen der musikalischen Jugendarbeit im Landkreis zugute.



Konzert Der Kreisvorsitzende lud zum Konzert am Samstag, 5. November, um 19 Uhr ein, wenn das Polizeiorchester Bayern mit dem Kreisauswahlorchester Kronach im Kreiskulturraum auftritt. Das Benefizkonzert für die musikalische Jugendarbeit ist Landrat und NBMB-Ehrenmitglied Oswald Marr, der sich große Verdienste um die Blasmusik im Landkreis Kronach erworben hat, zur Verabschiedung aus seinem Amt gewidmet.

Karten Rathaus Pressig - Kasse, Haarstudio Daniela in Steinwiesen; Karten-Vorbestellung per E-Mail: thomas.kolb@nbmb -online.de oder telefonisch unter 09262/8697 .
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren