Kronach
Malerei

Langstreckenläufer kopiert Bilder großer Meister

In der Galerie im Kronacher Landratsamt sind 40 Ölbilder des Stockheimer Künstlers Harald Popig unter dem Motto "Historisches in Bewegung" ausgestellt. Die Schau dauert bis zum 21. November.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vierzig Werke des Stockheimer Künstlers Harald Popig (rechts) sind derzeit in der Galerie des Kronacher Landratsamtes zu sehen, unter anderem acht farbenfrohe Kopien von Carl Spitzweg. Mit im Bild von links: Stockheims Bürgermeister Rainer Detsch, Kreiskulturreferentin Gisela Lang sowie Landratsstellvertreter Gerhard Wunder  Foto: Gerd Fleischmann
Vierzig Werke des Stockheimer Künstlers Harald Popig (rechts) sind derzeit in der Galerie des Kronacher Landratsamtes zu sehen, unter anderem acht farbenfrohe Kopien von Carl Spitzweg. Mit im Bild von links: Stockheims Bürgermeister Rainer Detsch, Kreiskulturreferentin Gisela Lang sowie Landratsstellvertreter Gerhard Wunder Foto: Gerd Fleischmann
Bei der Ausstellungseröffnung am Montagabend entführte Popig die kunstinteressierten Besucher in die Welt der großen europäischen Maler. Da Vinci mit seiner weltberühmten "Mona Lisa" waren ebenso zu bewundern wie Werke von Michelangelo, Raffael, Rembrandt, Dürer oder Vermeer. Besonders angetan waren die Interessenten von den Pferdebildern des polnischen Malers Wierusz-Kowalski in Schneelandschaften.

Als Lieblingsmaler entpuppte sich allerdings Carl Spitzweg mit seinen farbenfrohen, detailreichen Darstellungen. Immerhin acht an der Zahl, wie man feststellen konnte. Harald Popig: "Spitzweg hat das wirkliche Leben festgehalten."

Mit fünf bekannten Werken von Lucas Cranach d. Ä. spannte der 72-jährige Stockheimer Hobbymaler einen Bogen zu Kronach und damit einen historischen Bezug zum Frankenwald.
Er ist besser bekannt als einer der erfolgreichsten bayerischen Langstreckenläufer

Stellvertretender Landrat Gerhard Wunder gratulierte Harald Popig zu dieser abwechslungsreichen Präsentation. Ebenfalls erinnerte Wunder an die außergewöhnliche sportliche Karriere des malenden Autodidakten.

"Wenn einer im Training die Erde fünf Mal umrundet, dann dürfen wir bestimmt noch weitere Kunstwerke von ihm erwarten. Momentan wimmelt es jedenfalls in unserer Galerie im Landratsamt von großen Berühmtheiten, die wir uns im Original nicht leisten könnten", so der Landratsstellvertreter anerkennend.

Kreiskulturreferentin Gisela Lang würdigte ebenfalls das Engagement des Ausstellers. Die politische Gemeinde Stockheim repräsentierten Bürgermeister Rainer Detsch, sein Stellvertreter Siegfried Weißerth sowie CSU-Fraktionsvorsitzende Silvia Weißbach. Auch sie zeigten sich beeindruckt von dem künstlerischen Schaffen des Stockheimer Langstreckenläufers, der mit großem Können perfekt die großen europäischen Maler kopiert habe.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren