Laden...
Kronach
Jahreskonzert

Kronacher Musiker bewiesen ihre Klasse

Zum Auftakt von "Kronach leuchtet" traten das Jugendorchester und die Kronacher Musikanten in der mystisch illuminierten St.-Johannes-Kirche auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
In mystisch wirkenden Lichtfarben sorgten Jugendorchester und Kronacher Musikanten für ein begeisterndes Konzert in der St.-Johannes-Kirche. Die Kronacher Musikanten unter Leitung von Harald Scherbel ließen gleich zu Beginn mit einem Marienlied aufhorchen. Foto: K.- H. Hofmann
In mystisch wirkenden Lichtfarben sorgten Jugendorchester und Kronacher Musikanten für ein begeisterndes Konzert in der St.-Johannes-Kirche. Die Kronacher Musikanten unter Leitung von Harald Scherbel ließen gleich zu Beginn mit einem Marienlied aufhorchen. Foto: K.- H. Hofmann
+2 Bilder
Das Jugendorchester und die Kronacher Musikanten begeisterten zum Auftakt von "Kronach leuchtet" am Freitag mit dem Jahreskonzert die Zuhörer in der St.-Johannes-Kirche.

Das Jugendorchester bildet seit über zehn Jahren in Zusammenarbeit mit der Lucas-Cranach-Schule Grundschüler in sogenannten Bläserklassen aus. Somit konnten schon über 100 Schüler im Alter von acht und neun Jahren an Instrumente herangeführt und ausgebildet werden. Während im Jugendorchester (Leitung Stefan Krauß) mehr Jugendliche und junge Erwachsene musizieren, spielen bei den Kronacher Musikanten erfahrene langjährig bewährte Musikanten unter Leitung von Harald Scherbel. Beide Klangkörper boten ein vielfältiges abwechslungsreiches und ansprechendes Programm, welches den Zuspruch der Zuhörer fand.

Die hervorragende Ausbildung lobte auch der stellvertretende Bezirksvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes Oberfranken, Thomas Kolb. Er dankte vor allem den seit Jahren mit hervorragendem Engagement und Herzblut vorangehenden Günter Soja (Erster Vorsitzender) und Stefan Krauß (Dirigent). Sie erfreuen mit ihren beiden Blasorchestern seit Jahren in Kronach mit traditioneller Blasmusik, aber auch Musik von der Klassik bis zur Moderne. Darüber hinaus gebühre dem Jugendorchester großer Dank für die beispielhafte Jugendförderung. Diese trage jedes Jahr bemerkenswerte Früchte.

So freute sich Kolb, heuer wieder 17 Nachwuchsmusikern die Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold anstecken zu dürfen. Wer sich jemals einer Leistungsprüfung als Jungmusiker stellte, weiß, welche Anforderungen gestellt werden. Da wird nicht nur Beherrschung des Instrumentes in allen Registern erwartet, sondern auch viel theoretisches Fachwissen.

Über welches Wissen, aber auch über welche Selbstsicherheit sie verfügen, konnten mehrere Jungmusiker als Moderatoren bei der Programmführung beweisen. Bei den Kronacher Musikanten haben die Ansagen übernommen: Eva Wich (sie spielte Klarinette und Es-Saxophon), Katharina Lauer (Querflöte und Tenorsaxophon) und der Flügelhornist Michael Heim und Trompeter Michael Lieb. Durch das Programm des Jugendorchesters führten Vincent Andrä, Luca Hohmann- Wilkinson, Jonas Ludwig und Sebastian Krügel (sie sind alle Posaunisten im Orchester) und Elisabeth Kestel (sie ist Es-Saxophonistin).


Musical- und Filmmelodien

Schon der Auftakt der Kronacher Musikanten mit dem Gruß an Maria "Ich möcht' ein Blümlein werden" war ein großartiger Hörgenuss. Dieser setzte sich fort mit Marsch- und Polka- Musik, mit einem Medley russischer Melodien über Swing und Beatles-Melodien bis hin zu "Treue Kameraden". Die Zugabe führte auf die Insel Hawaii im Pazifik.

Das Jugendorchester machte beschwingt weiter und intonierte auch einige Stücke der Oberstufe, was die Qualität des Orchesters nur bestätigte. Musicals und Filmmelodien sowie bekannte Evergreens begeisterten die Zuhörer. Gleich zwei Zugaben wurden herausgefordert. Die Musikanten setzten in Hochform noch zwei drauf.
"Mancini Magic" ein Medley bekannter Melodien von Henry Mancini (Baby Elephant Walk, Pink Panther, Moon river usw.) vom Jugendorchester und danach gemeinsam den Marsch "Gruß an Kiel" ließen die Herzen der Zuhörer höherschlagen. Es war eine grandiose Einstimmung auf "Kronach leuchtet", beseelt von solch stimmungsvoller Blasmusik.

Ehrungen gab es für langjähriges aktives Musizieren im Jugendorchester und bei den Kronacher Musikanten. Die Ehrennadel wurde angesteckt: Elias Fischer (Es-Saxophon), Luca Hohmann-Wilkinson (Posaune), Lisa Lieb (Es-Saxophon), Maria Lieb (Querflöte), Christian Maurer (Trompete), Carina Rädisch (Klarinette), Laura- Sophia Rampacher (Querflöte), Karina Teider (Klarinette). Mit der Ehrennadel in Gold wurden für über 30-jähriges Musizieren ausgezeichnet: Bernhard Heim (Tenorhorn), Anja Thümlein (Trompete).


Leistungsabzeichen verliehen

Die Leistungsabzeichen des Nordbayerischen Musikbundes erhielten: Gold D 3: Sarah Buckreus (Altsaxophon), Elisabeth Kestel (Altsaxophon), Daniela Krügel (Trompete), Alexander Küpferling (Trompete), Katharina Lauer (Tenorsaxophon), Michael Lieb (Trompete). In Silber D 2: Sabrina Buckreus (Altsaxophon), Jule Ditsche (Altsaxophon), Alina Gödel (Trompete), Moritz Ludwig (Tenorhorn), Werner Müller (Altsaxophon), Marlene Nenninger (Altsaxophon), Karina Teider (Altsaxophon). In Bronze D 1: Jannik Beiergrößlein (Altsaxophon), Mika Fröba (Trompete), Maria Lieb (Querflöte), Karina Teider (Altsaxophon).
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren