Kronach
Fasching

Kronach und Neuses im Duell der Nachbarn

Beide liefern sich beim Büttenabend der Kroniche Fousanaocht einen munteren Schlagabtausch. Einen überraschenden Auftritt gibt ein alter Bekannter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Amigos hatten nicht gerade positives über Nordhalben zu berichten. Foto: Michael Wunder
Die Amigos hatten nicht gerade positives über Nordhalben zu berichten. Foto: Michael Wunder
+15 Bilder
Wie allerorts, so haben sich auch in Kronach die Nachbarn zur Faschingszeit besonders lieb: Angriffspunkt (-ort) war beim Büttenabend im Schützenhaus vorwiegend der kleine Ortsteil Neuses. Dessen Vertreter - vorwiegend die Feuerwehrkapelle Neuses - konterten aber eindrucksvoll und wären am Ende bei einer objektiven Betrachtung durch die Faschings-Prüferin (Thea Hämmerlein) wahrscheinlich auch als knapper Punktsieger von der Bühne gegangen.

Eingangs des rund fünfstündigen Programms aus Reden, Tanz, Musik und Turnen, beschäftigte sich der neue Präsident Georg Löffler mit der Politik: Die Bestimmung des neuen Bundespräsidenten hätte etwa vermieden werden können, wenn Heinz Hausmann (CSU) seinen Hut in den Ring geworfen hätte - was von der Kroniche Fousanaocht erwartet und begrüßt worden wäre.

An der Seite von der "Mutti der Nation" tritt Hans Michelbach (CSU) wieder als Wahlkreisabgeordneter an. Die SPD habe ihm diesmal eine junge und attraktive Gegenkandidatin vor die Nase gesetzt, ob er allerdings mit seinen jugendlichen Drei-Tage-Bart dagegen halten könne, bleibe aber abzuwarten, so Löffler.
Einen Streifzug von der Stadtverwaltung Kronach über Küps bis hin nach Amerika zelebrierte das Prinzenpaar Stefan II und seine Lieblichkeit Caro I. Der mit Büttenreden bestens bekannte und wegen seines "Blödsinns" auch "Smiley" genannte Prinz Stefan II meinte, dass er als Geschäftsleitender Beamter der Stadt auch zum Produzieren von mehreren Säcken Konfetti mit beigetragen habe.

Sein Chef Wolfgang Beiergrößlein (FW) sei ein alter Sammler und habe nunmehr nach den Ausscheiden von Bürgermeister Herbert Schneider in Küps die Chance, dort einen frei werdenden Bagger zu erwerben.


Ein Beispiel für Berlin

In Sachen Bau sei man in Kronach nicht nur sehr kreativ, sondern auch schnell, sagte der Altkanzler und Ehrenpräsident Robert Porzelt. Er verlas für die erkrankte Dana Hecker-Kirchbach deren Regierungserklärung. Kreiskulturraum, Feuerwehrzentrum und ein neuer Baumarkt entstanden in Rekordzeit, daran könnten sich die Berliner mit ihren neuen Flugplatz ein Beispiel nehmen.

Von zwölf möglichen Punkten erhielt Kronach inklusive Neuses 11,9 Punkte von der Faschings-Prüferin Thea Hämmerlein. Aufgabe der international tätigen und kurzfristig einbestellten Faschingsprüfer sei es das "Humor-Maß" zu nehmen.

Gute Noten und das Zertifikat der geprüften Narrenfreiheit, welches bis 2030 gilt, erhielten auch die weiteren "Faschingsvertreter" aus dem Landkreis, Steinwiesen, Rothenkirchen, Steinberg und Wilhelmsthal.
Weder Kosten noch Mühen hatten die Kronacher Narren gescheut, um die Amigos (Martin Panzer und Stefan Lach) zu verpflichten. Sie standen auf den größten Bühnen der Welt - etwa im Ponyhof Schneckenlohe oder traten in der Nordhalbener Nordwaldhalle auf. Das Management bescheinigte aber: "Wer einmal im thüringischen Nordhalben aufgetreten ist hat es geschafft und kann wohlverdient in den Ruhestand gehen".

Die Feuerwehrkapelle Neuses zeigte auf, dass nach dem "Sandmann" in der mit Bussen schlecht angeschlossenen Kreisstadt nicht mehr viel los ist. Geistig Dumme gebe es tüchtig und diejenigen, die mäßigen Verstand aufweisen, preisen sich selbst in den Himmel.

Dabei komme es schon mal vor, dass über Neuses die Sonne lacht und über Kronach die ganze Welt.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren