Wallenfels
Übung

Kooperation der Wehren klappte gut

Bei der Zusammenarbeit der Wallenfelser Wehr mit den Kollegen aus Steinwiesen und Neufang ging man von einem Waldbrand aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Feuerwehren des Rodachtals arbeiteten bei ihrer gemeinsamen Übung gut zusammen.  Foto: M. Wunder
Die Feuerwehren des Rodachtals arbeiteten bei ihrer gemeinsamen Übung gut zusammen. Foto: M. Wunder
Die Zusammenarbeit mit Feuerwehren über die Gemeindegrenzen hinweg ist unabdingbar. Deshalb übt die Freiwillige Feuerwehr Stadt Wallenfels auch regelmäßig mit den Nachbarwehren. Dieses Jahr stand eine Wandbrandübung im Bereich Silberberg mit den freiwilligen Feuerwehren aus Steinwiesen und Neufang auf dem Übungsplan.
Die Feuerwehr Neufang verfügt über einen Schlauchanhänger mit über 500 Meter B-Schlauch, sowie ein modernes Löschfahrzeug mit Wassertank. Die Steinwiesener Wehr hat neben ihrem Tanklöschfahrzeug auch Pumpen zur Wasserförderung bei der Übung eingesetzt.
Etwa zehn Minuten nach Alarmierung waren alle Feuerwehren vor Ort. Nach weiteren zehn Minuten konnten das erste Löschwasser gefördert werden. Die Wallenfelser Wehr begann einen Löschangriff vom Silberbergweg aus. Dafür wurde Wasser im Pendelverkehr durch die Tanklöschfahrzeuge bereitgestellt.
Neufang und Steinwiesen verlegten vom Leugnitztal aus eine lange Schlauchstrecke und bekämpften den angenommenen Brand von unten.
Insgesamt verlegte man rund 350 Meter B-Schlauch. Der Löschangriff erfolgte mit sechs C-Hohlstrahlrohren, welche wegen ihrer feinen Austragung für Waldbrände gut geeignet sind. Mit vor Ort waren Bürgermeister Jens Korn sowie Michael Rüger von der Fernwasserversorgung Oberfranken (FWO). Aus deren Übergabeschacht im Bereich des Wanderparkplatzes wurde Wasser entnommen.
Korn lobte die 54 Feuerwehrleute für ihre Einsatzbereitschaft und freute sich über die funktionierende Zusammenarbeit der Wehren in der Region.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren