Marktrodach
Kinderfeuerwehrtag

"Keine Verlierer, nur Gewinner"

Mit der dritten Veranstaltung dieser Art war für die Kids eine "Olympiade" verbunden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Geschicklichkeit, Balance und Konzentration sowie Ausdauer waren gefragt bei der Kinderfeuerwehr-Olympiade in Marktrodach (oben). Am Ende gab's Urkunden. Foto: Karl-Heinz Hofmann
Geschicklichkeit, Balance und Konzentration sowie Ausdauer waren gefragt bei der Kinderfeuerwehr-Olympiade in Marktrodach (oben). Am Ende gab's Urkunden. Foto: Karl-Heinz Hofmann
+1 Bild
Mit Begeisterung gingen die Kids bei glühender Hitze durch Sonneneinstrahlung im wahrsten Sinne des Wortes durch Feuer und Flamme. Der Kinderfeuerwehrtag des Landkreises Kronach wurde am Sonntag in Marktrodach zum großen Erfolg für den Feuerwehrnachwuchs.
Unter Leitung von Kreisbrandmeister Markus Wachter mit einem Feuerwehrteam nahmen 110 Kids am 3. Kinderfeuerwehrtag des Landkreises Kronach teil. An der Leitung beteiligten sich auch in besonderer Weise Martin Müller und Melanie Herrmann, die Leiter der Kinderfeuerwehr der FFW Marktrodach, die sich um die Organisation und Durchführung mit bemerkenswertem Engagement einsetzten, so Kommandant Kestel. Der Kinderfeuerwehrtag war verbunden mit einer Feuerwehr-Olympiade, bei der die Kinderfeuerwehren von zwölf Feuerwehren jeweils acht Stationen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden meisterten.
Bürgermeister Norbert Gräbner und Landratsstellvertreter Gerhard Wunder freuten sich außerordentlich über die große Teilnehmerzahl und das damit verbundene große Interesse von Kindern und Eltern an der Feuerwehr. Sie dankten allen Organisatoren, von KBM Markus Wachter über 1. Kommandant André Kestel von der FFW Marktrodach sowie dem gesamten Feuerwehrteam aus dem Bereich des Kreisfeuerwehrverbandes und von der FFW Marktrodach für die Ausgestaltung. Diesen Dankesworten schlossen sich auch 2. Bürgermeister Oliver Skall und Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger an. Kinder, die nicht teilnahmen - und wer nach der Feuerwehrolympiade noch Lust hatte -, konnten sich mit Hüpfburg und Spielmobil vergnügen. Eine Fahrzeugschau und der Brandschutzerziehungsanhänger fanden großes Interesse bei den Kids.
Es wurden gute Leistungen gezeigt, sagte KBM Wachter. Es gab keinen Verlierer, sondern nur Gewinner rief er die über einhundert Kindern im Zentral- Feuerwehrgerätehaus der FFW Marktrodach zu. Oliver Skall durfte mit Markus Wachter und Kommandant André Kestel jedem Teilnehmer eine Urkunde und ein Geschenk (das die FFW Marktrodach sponserte) überreichen.Über drei Stunden hatten die Kinder ihren Spaß im Umgang mit Geräten und Wasser. Glücklich zeigten sich alle Kinder bei der Überreichung der Urkunde und des Geschenkes nach einer spannungsvollen und lehrreichen Veranstaltung. Sie alle wurden nicht nur mit Urkunde und Geschenk bedacht sondern badankten sich auch über eine Spende der Sparkasse Kulmbach-Kronach über 200 Euro, die von Ines Deuerling, zur Förderung der Kinderfeuerwehren, überreicht wurde.

Wettbewerb


Teilnehmer Es nahmen teil: als stärkste Gruppe, die Löschtiger der FFW Marktrodach, die Löschdrachen Pressig, die Löschwichtel aus Wilhelmsthal, die Kinderfeuerwehr Nordhalben, die Feuerteufel aus Stockheim, die Teuschnitzer Löschöchsla. die Hesselbacher Löschtiger, die Schauberger Löschzwerge, die Löschlöwen aus Wickendorf, die Kinderfeuerwehr Neuses, die Kinderfeuerwehr Reitsch und die Kinderfeuerwehr Rothenkirchen.
Acht Stationen Die Feuerwehrkids hatten bei glühender Hitze alle Hände voll zu tun und zeigten ihr Können an den acht Stationen. Die Übungen bestanden teils aus lustigen Wasserübungen. Unter anderem waren mit Wasser gefüllte Dosen auf dem Feuerwehrhelm zu tragen, hier war besonders Balance und Konzentration gefragt. Schlauchkegeln und Spritzwand erforderten hingegen gutes Auge, Gefühl und Treffsicherheit. eh
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren