Seit Mai diesen Jahres befand sich die Jahns-Bräu in Insolvenz. Insolvenzverwalter Jürgen Wittmann bemühte sich monatelang um die Rettung des Betriebes. Am Mittwoch wurden nun die Verträge unterzeichnet, mit denen die Brauerei Neunspringe aus Worbis ab sofort den Geschäftsbetrieb übernimmt.
Im Beisein des Ludwigsstädter Bürgermeisters Timo Ehrhardt konnte den verbliebenen Mitarbeitern die freudige Botschaft überbracht werden. Die Brauerei Neunspringe wird den Geschäftsbetrieb vorübergehend in das eigene Unternehmen eingliedern, heißt es in der Pressemitteilung.
Zum 1. Januar 2011 soll ein eigenständiges Unternehmen in Ludwigsstadt gegründet werden. Das soll dann eigenverantwortlich und ausgestattet mit den erforderlichen Betriebsmitteln die Produktion und den Vertrieb in Ludwigsstadt durchführen. Bereits in der kommenden Woche sollen wieder alkoholfreie Getränke hergestellt werden, Bier braucht etwas länger.
Da das Sudhaus der Jahns-Brauerei bereits stillgelegt war, wird bis Ende November Neunspringer Bier in Fässer und Flaschen der Jahns-Bräu gefüllt, wie der Geschäftsführer der Brauerei, Bernd Ehbrecht, betonte. Bürgermeister Timo Ehrhardt erklärte: "Wir haben die Hoffnung nie aufgegeben. Über die nun gefundene zukunftsorientierte Lösung freue ich mich, da die Biertradition in Ludwigsstadt fortgeführt wird. " red