Am Freitagabend brillierte der Klangkörper im Rahmen eines Benefizkonzertes im voll besetzten Historischen Rathaussaal in der Oberen Stadt. Die für den guten Zweck initiierte Veranstaltung stand unter dem Motto "Große Quartette, Harmonie an Geist und Körper".

Die Musiker, die Mitglieder der Bamberger Symphoniker und damit der Bayerischen Staatsphilharmonie sind, gaben im ersten Teil Haydn`s "Russisches Quartett" und Mozarts avantgardistisches "Dissonanzenquartett" zum Besten. Nach der Pause, in der der gastgebende Lions-Club zu einem Umtrunk eingeladen hatte, folgten vier spannungsgeladenen Sätze eines Meisterwerkes von Felix Mendelssohn Bartholdy, das Quartett a-Moll op.13 und eine vom Publikum frenetisch geforderte Zugabe.

Zwischen den einzelnen Stücken wusste Ensemblemitglied Karlheinz Busch mit viel Esprit und profundem Wissen das Publikum bestens zu unterhalten. Das Bamberger Streichquartett spielte in der bekannten Besetzung Raul Teo Arias (1. Violine), Andreas Lucke (2. Violine), Lois Landsverk (Viola) und Karlheinz Busch (Violoncello). Wie Hubert Heckhausen, Präsident des Kronacher Lions-Club, am Freitag versicherte, wird der Erlös des unterhaltsamen Abends in ein regionales Projekt fließen.