Für die erste Folge "Unternehmen Märchenschloss - Schlossherren rund um Coburg" hat die Filmemacherin Annette Hopfenmüller (52) den oberfränkischen Medienpreis erhalten, nun hat sie zwölf Tage lang mit ihrem Team in und um Küps an fünf Drehorten einen neuen Film für "Unter unserem Himmel" gedreht.

Interessante Geschichten hat Annette Hopfenmüller in den fünf Schlössern erfahren. "Ich kann jetzt gar nicht sagen, welche Geschichte am spannendsten oder am schönsten war", zieht die Filmemacherin Bilanz und fügt hinzu, dass in jedem Schloss erzählenswerte Geschichten verborgen sind. Denn schließlich ging es ja um die Frage, wie man mit solch einem Schloss heute umgeht. Und jeder Schlossherr hat so seine eigene Weise.

Die Filmemacherin hat in zwölf Tagen für die Sendung "Unter unserem Himmel", die im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt wird, die neue Märchenschloss-Folge abgedreht. Jetzt kehrt sie - gemeinsam mit ihrem Team, bestehend aus Kameraassistentin Nina Hoegg, Kameramann Jan Hochhaus und Tonexperte Peter Preuß, glücklich und zufrieden nach München zurück. An den fünf Drehorten in Oberlangenstadt und Schmölz, in Nagel sowie im neuen und alten Schloss in Küps sind 19 Stunden Rohmaterial entstanden. Eine Woche lang wird Annette Hopfenmüller nun das Material sichten, einen Schnittplan ausarbeiten. Und dann sind drei Wochen fürs Cutting vorgesehen. "Dann folgen die Sprachaufnahmen, die Tonmischung, Farbkorrekturen", erklärt die Film expertin.

Die "Unter unserem Himmel"-Folge mit den Küpser Schlössern wird im nächsten Jahr ausgestrahlt.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Dienstag-Ausgabe des Fränkischen Tags Kronach.