Laden...
Kronach
Erfolg

Fünf Berufsfachschüler für Musik haben es geschafft

Großartige Leistungen der Schüler an der Berufsfachschule für Musik Oberfranken in Kronach machen den Weg frei für ein Studium an der begehrten Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Diese fünf Schüler der Berufsfachschule für Musik Oberfranken haben die Zulassung zur Musikhochschule für Musik Franz Liszt Weimar geschafft (von rechts): Thea Metzger, Anna Lochner, Johanna Richter, Dominik Krügel, Florian Kirchner. Mit ihnen freut sich Schulleiter Andreas Wolf (links) Foto: Karl-Heinz Hofmann
Diese fünf Schüler der Berufsfachschule für Musik Oberfranken haben die Zulassung zur Musikhochschule für Musik Franz Liszt Weimar geschafft (von rechts): Thea Metzger, Anna Lochner, Johanna Richter, Dominik Krügel, Florian Kirchner. Mit ihnen freut sich Schulleiter Andreas Wolf (links) Foto: Karl-Heinz Hofmann
Schulleiter Andreas Wolf freut sich sehr über die Zusage von gleich fünf Bewerbern aus seinem Haus die eine Möglichkeit der Immatrikulation der der berühmten Musikhochschule erhalten haben. Für das Wintersemester 2015/2016 bot die Hochschule 20 Studienplätze für Schulmusik an. Um dort studieren zu können, müssen die Bewerber eine Aufnahmeprüfung absolvieren.

Diese fand Ende Mai statt. Durch Eignungsprüfungen soll der Nachweis einer besonderen künstlerischen Eignung für den gewählten Studiengang im Hinblick auf das beabsichtigte Studienziel erbracht werden. Hierzu gehören insbesondere eine entwickelte musikalische Begabung, Interpretationsfähigkeit und Gestaltungswille sowie ein ausgebildetes instrumental-, vokal- oder bewegungstechnisches Vermögen auf der Grundlage ausgeprägter, auf das Fach bezogener technischer Fertigkeiten und Kenntnisse über musikalische Funktionen und
Zusammenhänge.

Außerdem ist der Nachweis der musikalischen Hörfähigkeit und musiktheoretischer Kenntnisse zu erbringen, heißt es in den Voraussetzungen zur Einungsprüfung. Fünf Kandidaten der Berufsfachschule für Musik Oberfranken ist es gelungen, einen dieser begehrten Studienplätze zu bekommen, was die Schulleitung und Lehrkräfte schon etwas stolz macht, erklärt Schulleiter Andreas Wolf voller Freude.

Der 19-jährige Dominik Krügel aus Kronach hatte als Hauptfach Klavier an der Berufsfachschule für Musik ausgewählt. Er stieg schon als Vierjähriger in die musikalische Früherziehung an der Sing- und Musikschule in Kronach ein und absolvierte insgesamt mit zwei Jahren an der Berufsfachschule für Musik Oberfranken insgesamt 16 Jahre musikalische Ausbildung im Schulgebäude in Kronach, in dem sowohl die Sing- und Musikschule für den Landkreis Kronach als auch die Berufsfachschule für Musik Oberfranken untergebracht sind.

Musikalische Familie

Der Vater spielt Cello und die Mutter spielt Geige, Klavier und Orgel, verrät Dominik Krügel. Auch der 16- jährige Bruder Sebastian spielt Posaune und Cello und die 14-jährige Schwester Daniela Geige und Trompete. Beide sind beim Wettbewerb "Jugend musiziert" sehr erfolgreich.

Am Kaspar-Zeuß-Gymnasium hat Dominik sei n Abitur in Musik gemacht. An der Berufsfachschule für Musik war es vor allem Musiklehrer und Klaviervirtuose Wendelin Treutlein, der ihn zum erfolgreichen Nachwuchspianisten ausbildete. Denn Dominik Krügel hat schon an einigen Wettbewerben mit Erfolg teilgenommen und spielt regelmäßig bei Konzerten mit.

Ihn gefällt an der Schule das familiäre, kameradschaftliche Verhältnis. "Jeder kennt jeden und auch die Dozenten sind mehr auf individuelle Förderung aus", betont der angehende Musikstudent. Er lobt in diesem Zusammenhang die Unterrichtszeiten, die nicht gebündelt am Stück sind. Man könne quasi den ganzen Tag nutzen mit entsprechenden Pausen, die zwischendurch Kraft geben.

Mit Dominik Krügel werden der 24- jährige Florian Kirchner aus Bad Kissingen, dessen Hauptfach das Schlagzeug ist, die 20-jährige Johanna Richter aus Coburg (Klavier), Anna Lochner aus Kirchehrenbach (ebenfalls 20 Jahre und Klavier) und die ebenfalls 20-jährige Thea Metzger aus Coburg (Klavier) den Studiengang an der Hochschule für Musik in Weimar antreten.

Wenn alle die Abschlussprüfung an der BfM Oberfranken bestehen, werden es 22 Schulabgänger sein.
"Gute bis sehr gute Noten sind bei uns ein Gradmesser um eine Chance zu haben, die schwierigen Aufnahmeprüfungen an den Musikhochschulen zu bestehen. Nach Abschluss des Studiengangs in Weimar können alle in den Schuldienst als Gymnasiallehrer übernommen werden", ergänzt Andreas Wolf.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren