Teuschnitz
Geburtstagsfeier

"Froh, dass wir unsere Gabi haben"

Die Teuschnitzer Gabriele Weber feierte ihren 65. und alle, alle kamen - auch Landrat Oswald Marr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kindergarten Teuschnitz überraschte ebenfalls das Geburtstagskind mit ein paar Liedern. Foto: Paul Hader
Der Kindergarten Teuschnitz überraschte ebenfalls das Geburtstagskind mit ein paar Liedern. Foto: Paul Hader
+1 Bild
Am 6. Dezember feierte Gabriele Weber (CSU) ihren 65. Geburtstag, das Amt der Ersten Bürgermeisterin in Teuschnitz füllt sie mit Herzblut aus. Sie ist gerne Bürgermeisterin, liebt das abwechslungsreiche Wirken, die gestalterischen Möglichkeiten und die menschlichen Begegnungen. Alles was Rang und Namen auf Landkreisebene hat, war gekommen, um ihr an diesen Tag die Wertschätzung, Dank und Anerkennung auszusprechen für ihre geleisteten Arbeiten. Es war ein Promiauflauf der Gratulanten.
Neben den örtlichen Vereinen aus Teuschnitz, Wickendorf und Haßlach und Bürgern waren auch Landrat Oswald Marr (SPD), Bürgermeisterkollegen, Bürgermeister außer Dienst und der Chef des staatlichen Schulamtes, Uwe Dörfer, sowie weitere Vertreter aus der Wirtschaft und der Behörden gekommen.
Vertreten waren auch der Kindergarten und die Grundschule Teuschnitz, Hans Löffler vom Jugendbildungshaus, die Vertreter der
Sparkasse und Raiffeisen- und Volksbank, die Kreisbrandinspektion mit Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger, sowie von der katholischen Kirchengemeinde Dekan Thomas Hauth und sein evangelischer Kollege Pfarrer Albrecht Bischoff gekommen.
Musikalisch umrahmt wurde die Feier von den drei Kulturträgern der Stadt Teuschnitz, der Stadtkapelle und den Wickendorfer Musikanten, die gemeinsam ein paar Geburtstagsständchen spielten. Auch der Gesangverein Teuschnitz brachte ein paar Ständchen zu Gehör. Zur Überraschung des Geburtstagskindes traten auch der Kindergarten und die Grundschule Teuschnitz auf, die mit humoristischen Einlagen erfreuten. Besonders die Wellnessmaschine, die sie ihr damals zum 60. Geburtstag geschenkt hatten, hat Früchte getragen. Sie sieht jetzt bedeutend jünger aus.


Proppenvolle Aula

Durch die Feier führte in der proppenvollen Aula der Grundschule, die mit an die dreihundert Gratulanten gefüllt war, Zweiter Bürgermeister Stephanus Neubauer, der einen Rückblick rund um das Geburtstagskind gab. Er gratulierte auch im Namen der Stadtratskollegen.
Auch die Senioren- und Jugendarbeit liege ihr sehr am Herzen. Aufgrund ihrer Einsätze wurde sie bereits mit der kommunalen Verdienstmedaille des Freistaates ausgezeichnet. Neubauer bescheinigte ihr gleichermaßen Kompetenz und Fingerspitzengefühl.
Landrat Oswald Marr übermittelte die Grüße des Landkreis Kronach. Die vielen Gratulanten seien ein Beweis, dass sie beliebt und geschätzt werde. 20 Jahre im Kreisrat, die dritte Wahlperiode wieder als Erste Bürgermeisterin seien eine stolze Zahl. In beiden Gremien habe sie eine hervorragende Arbeit geleistet. Durch ihre Einsatzbereitschaft habe sie Teuschnitz wieder vorangebracht. Marr freute sich, dass das Landratsamt immer die Anliegen Teuschnitz, zum Beispiel die Teuschnitz-Aue, unterstützt habe. Den Weg, der noch vor Teuschnitz liege, werde auch er weiterhin unterstützen.
Über die Parteigrenzen hinweg müsse man sich immer wieder in die Augen schauen können; so könne man etwas gemeinsam erreichen. Abschließend kam dann noch ein Lob an das Geburtstagskind: "Wir sind froh, dass wir unsere Gabi haben."
Weitere Glückwünsche kamen vom Bürgermeister Hans-Peter Laschka (CSU) aus Mitwitz, der als Nikolaus kam und ihr ebenfalls Dank und Anerkennung aussprach. Von der Arge-Rennsteig dankte Bürgermeister Peter Klinger (CSU), der ihr auch die Glückwünsche der Verwaltungsgemeinschaft Teuschnitz aussprach.
Das Geburtstagskind dankte natürlich allen Gratulanten. Für sei es eine Ehre, dass so viele dieser Einladung gefolgt sind. Sie dankte natürlich ihren Ehemann Hans, der für ihren Job Verständnis aufbringe.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren