Kronach
Ehrenamt

"Franken helfen Franken": Unterstützung fürs Kronacher Tierheim

Der Kronacher Tierschutzverein leistet wichtige Arbeit. Doch die kostet Geld. Unsere Spendenaktion unterstützt heuer die Vereinsarbeit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vereinsvorsitzender Klaus Barnickel begutachtet ein Kaninchen, das sich im neuen Kleintierzimmer des Heims sichtbar wohl fühlt. Bis vor einigen Monaten war es in deutlich schlechterem Zustand.  Foto: Hendrik Steffens
Vereinsvorsitzender Klaus Barnickel begutachtet ein Kaninchen, das sich im neuen Kleintierzimmer des Heims sichtbar wohl fühlt. Bis vor einigen Monaten war es in deutlich schlechterem Zustand. Foto: Hendrik Steffens
Das Kronacher Tierheim hat 2014 rund 215 000 Euro gekostet. Reingekommen sind aber nur 180 000. Obwohl gewissenhaft gewirtschaftet wird, ist es nicht leicht für den Trägerverein, das Heim über Wasser zu halten. Spenden sind wichtig.

"Es ist ja bekannt, dass in Bayern bald jedes zweite Tierheim vor der Insolvenz steht", sagt Reiner Meserth, Kassier des Tierschutzvereins Kronach und Umgebung. Einfach sei es auch für das in Kronach nicht. "Die Kosten sind explodiert." Gestiegene Energiekosten, eine teurere tierärztliche Versorgung und die Einführung des Mindestlohns belasten die Kasse massiv. Die erwähnten 215 000 Euro hat der Tierheimbetrieb 2014 gekostet. 35 000 Euro weniger sind hereingekommen: Davon 60 000 Euro Spenden, ohne die der Betrieb eines Tierheims nicht denkbar wäre.

An Misswirtschaft liegt die unausgeglichene Bilanz nicht. "Wir mussten eine Menge Sanierungen vornehmen, die nicht mehr aufschiebbar waren", sagt Vereinsvorsitzender Klaus Barnickel, der wie Meserth seit 1986 im Verein aktiv ist. So fielen heuer teure Arbeiten an: Das 50 Jahre alte Dach wurde an mehreren Stellen undicht, die Wasserzufuhr leckte und die Entwässerungsanlage gab den Geist auf. Auch das Kleintierzimmer musste dringend erneuert werden. "Zu Weihnachten kommt eine richtig satte Rechnung auf uns zu", weiß der Vereinsvorsitzende. Sie wird die Kassen rapide leeren.

Ohnehin sind die Rücklagen in den vergangenen Jahren strapaziert worden, weil ein geplanter Umzug des Heims nicht zustande kam. Bei der alten Fliegerhalle auf dem Kreuzberg sollte es neu gebaut werden. "Deshalb haben wir nur so viel in das alte Gebäude investiert, wie unbedingt nötig war", sagt Barnickel. Dann kam es doch anders. Und jetzt gibt es "an allen Ecken Sanierungsstau".

Ein großer Teil des Ersparten vom Verein wurde für den Kauf des aktuellen Tierheimgeländes und der Fliegerhalle, die jetzt als Lager genutzt wird, ausgegeben. Die jüngsten Sanierungen könnten noch einmal einen hohen fünf- oder gar einen sechsstelligen Betrag verschlucken. "Wir werden das aufbringen, aber dann werden die Rücklagen knapp", schätzt Meserth.

Um sie wieder aufzufüllen lädt das Tierheim an diesem Samstag und Sonntag von 14 bis 16 Uhr zu einem kleinen Adventsmarkt ein. Auch Spenden für die Aktion "Franken helfen Franken" kommen dem Heim mit seinen vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern und Helfern heuer zugute.


"Franken helfen Franken"

Spendenverein Jeder für "Franken helfen Franken" gespendete Euro geht an den guten Zweck, die Verwaltungskosten übernimmt die Mediengruppe Oberfranken (MGO).

Miteinander Der Spendenverein macht sich stark für ein Franken, das sich durch eine Atmos-phäre des Miteinanders und der Hilfe auszeichnet. Seit der Gründung vor fünf Jahren wurden schon knapp 231 411 Euro gesammelt und weitergegeben.

Spendenkonto Sparkasse Bamberg;
IBAN: DE 62 7705 0000 0302 1945 01
BIC: BYLADEM1SKB
Verwendungszweck: Tierheim Kronach

Fragen Mehr Infos und Kontaktdaten unter franken-helfen-franken.de.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren