Steinbach am Wald
Initiative

Fitness-Parcours in Steinbach geplant

Der Gemeinderat in Steinbach am Wald äußerte sich am Dienstag in seiner Sitzung sehr positiv über einen Antrag der CSU. Jetzt sollen ein Konzept und eine Kalkulation erstellt werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch in Steinbach könnte es bald einen Fitness-Parcours geben. Symbolbild: Archiv/Michael Gründel
Auch in Steinbach könnte es bald einen Fitness-Parcours geben. Symbolbild: Archiv/Michael Gründel
Es ist gut möglich, dass die Steinbacher in nächster Zeit einen Fitness-Parcours bekommen. Am Dienstagabend stimmten die Gemeinderäte einem entsprechenden Antrag zu. Zunächst soll jedoch unter Berücksichtigung der Vorstellungen der Jungen Union ein Konzept erarbeitet und eine Kostenkalkulation erstellt werden. Auch sollen bei den Vorplanungen die Sportvereine der Großgemeinde mit eingebunden werden.

Mit diesem Fitness-Parcours, so Antragsteller Thomas Löffler (CSU), sollen die Rahmenbedingungen für die Bürger zur Förderung ihrer Fitness und Gesundheit verbessert werden. Derartige Einrichtungen erfreuten sich zunehmender Beliebtheit.



Vorstellungen der JU


Nach den Vorstellungen der Jungen Union könnte dieser Parcours im Waldgebiet zwischen Windheim, Freizeitsee und Steinbacher Schützenhaus errichtet werden und aus einem Pfad mit verschiedenen Sportgeräten entlang einer Laufstrecke bestehen. An den Sportgeräten, so Löffler, sollen Übungen zur Steigerung von Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit durchgeführt werden können.

Jens Trebes (SPD) begrüßte diesen Antrag. Er wies darauf hin, dass so etwas auch im interkommunalen Entwicklungsplan angedacht worden sei.

Auf positive Resonanz stieß der Antrag auch bei Josef Herrmann (FW), Klaus Neubauer (SPD) und Markus Löffler (CSU). Der Fitness-Parcours komme der gesamten Bevölkerung zugute, hieß es.


Nachrücker


Für den Ende November 2012 verstorbenen Gemeinderat Gerhard Zinner (FW) rückt Uwe Zipfel als Listennachfolger nach. "Wenn ich gefragt werde, mache ich Gemeinderat" sagte der 47-Jährige auf Anfrage. Seit 2001 ist der Buchbacher bei den Freien Wählern aktiv. Schon zweimal kandidierte er für den Gemeinderat. Dass er jetzt auf diese Art in das Gremium kommt, bedauert er und macht ihn auch traurig. "Gerhard war ein prima Kollege."

Uwe Zipfel ist seit zehn Jahren im Kreisvorstand der Freien Wähler und will seine Heimat aktiv mitgestalten. Was seine konkreten Ziele anbelangt, hielt sich der zweifache Familienvater zurück. "Ich bin nach meiner Vereidigung zum ersten Mal Gemeinderat. Ich muss erst mal einen Einblick in die Arbeiten dieses Gremiums bekommen." Aber auf jeden Fall sei es ihm ein Anliegen, das Vertrauen der Bürger nicht zu enttäuschen. Zipfel wird voraussichtlich bei der nächsten Sitzung am 5. Februar vereidigt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren