Eibenberg
Rettung

Feuerwehr rettet Pferd in Eibenberg vor Erfrieren

Am Mittwochabend wurden die Feuerwehren zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen. Ein Pferd lag auf einer Wiese und drohte zu erfrieren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit vereinten Kräften trugen die Feuerwehrleute das Pferd aus Eibenberg wieder in seinen Stall zurück. Foto: Stefan Wicklein
Mit vereinten Kräften trugen die Feuerwehrleute das Pferd aus Eibenberg wieder in seinen Stall zurück. Foto: Stefan Wicklein
+1 Bild
Einen ungewöhnlichen Einsatz hat es für die Feuerwehren Eibenberg, Steinberg und Kronach am Mittwochabend gegeben. Dabei mussten sie ein Pferd vor der drohenden Erfrierung retten.

Das schon etwas in die Jahre gekommene Pferd lag längere Zeit in einer mit 50 bis 75 Zentimeter Schnee bedeckten Wiese. Aus eigenen Kräften konnte das Tier aber nicht mehr aufstehen, um in seinen Offenstall zurückzukehren, wie Stefan Wicklein von der Feuerwehr Kronach mitteilt. Auch die Besitzer schafften es nicht, das Pferd wieder aufzurichten.

Daraufhin alarmierten sie um 18.31 Uhr die Feuerwehr. Die Wehrleute lagerten das Tier unter Anleitung eines Tierarztes auf Decken. Dann massierten sie es, um das Tier zu wärmen. Da das Pferd immer noch nicht aufstehen konnte, brauchte es viel "Manpower", wie Stefan Wicklein sagt. Etwa acht Feuerwehrleute legten das Pferd auf mehrere Rettungstücher und hoben es mit vereinten Kräften hoch.

Sie konnten das Pferd nach etwa 45 Minuten wieder in den Stall bringen, berichtet Wicklein. Dort konnte es wieder auf eigenen Füßen stehen. Auf Facebook haben sich die Besitzer mittlerweile bei allen Helfern der drei Feuerwehren bedankt. Dem Pferd gehe es demnach wieder gut.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren