Weißenbrunn
Denkmal

Eine historische Schatzkiste in Weißenbrunn

Rund um die Rothmühle in Weißenbrunn wird am kommenden Sonntag gefeiert. Zum Rothmühlfest öffnet das älteste Haus des Ortes seine Türen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vom Korn zum Mehl: Müllermeister Andreas Ehrhardt wird stündlich durch die Rothmühle führen. Foto: eh
Vom Korn zum Mehl: Müllermeister Andreas Ehrhardt wird stündlich durch die Rothmühle führen. Foto: eh
+1 Bild
"Arbeit in Ä(E)hren)" - unter diesem Motto wird am Sonntag, 4. September, in Weißenbrunn bereits zum vierten Mal das beliebte Rothmühlfest gefeiert. Im Mittelpunkt steht dabei mit der Rothmühle ein historisch einmaliges Gebäude im Herzen des Bierdorfes.

Ab 11 Uhr wird in und rund um das geschichtsträchtige und denkmalgeschützte Haus in der Grüner Straße getanzt, gefeiert und musiziert. Neben einem Markt mit Handwerkskunst aus verschiedenen Epochen können die Besucher Tanzgruppen wie die "Croniche Tanzleut" oder die "Crazy Girls" bewundern oder ein mittelalterliches Feldlager der Historiengruppe "Vespertilia Arx", spannende Ritterkämpfe und eine Feuershow auf dem Hofareal bestaunen.

Das markante Gebäude, das zwischen 1558 und 1563 entstanden ist, ist mit Abstand die älteste Baulichkeit (außer dem Glockenturm) in Weißenbrunn.
Das Besondere: In der einstigen Mühle sind noch viele Utensilien, Geräte, Maschinen und Material vorhanden, so dass die Gäste mit Müllermeister Andreas Ehrhardt einen detaillierten Blick in die frühere Arbeitsweise eines Müllers werfen können.

"Die Rothmühle ist eine kleine Schatzkiste an sehenswerten historischen Relikten", schwärmt Müllermeister Andreas Ehrhardt. "So wurden zum Beispiel unsere Grießmaschine und ein Quetschstuhl aus der Zeit um 1900 angeschafft." Noch bis ins Jahr 1976 wurde in der Mühle Getreide gemahlen. Wie das Korn zum Mehl wird, das zeigt Andreas Ehrhardt den Gästen in seinen Führungen durchs Haus, die am Festtag stündlich angeboten werden.

Mit viel Idealismus und Engagement hat sich die Eigentümerfamilie Bohl des von den Jahrhunderten arg gezeichneten Hauses angenommen. In Kooperation mit dem Denkmalschutz wurde in den vergangenen Jahren nicht nur die Fassade der Rothmühle komplett wieder hergerichtet und in seinen ursprünglichen Zustand versetzt, auch im Inneren konnte bereits ein Stockwerk renoviert werden. Davon können sich die Besucher während des Festes auch persönlich überzeugen. Dort, wo mittlerweile eine kleine Ferienwohnung eingerichtet worden ist, wird unter anderem die Akkordzithergruppe "Saitenspiel" ganz besondere Klänge zum Besten geben.

Rund ums Haus werden bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen die Spielleute "Vogelfrei" für Stimmung und gute Laune sorgen. Auf eine kulinarische Zeitreise nimmt der historische Arbeitskreis "Flores Artium" die Besucher mit tollen Leckereien und Spezereien mit. Aber auch die kleinen Gäste des Rothmühlfestes kommen auf ihre Kosten: Im Herzen der Mühle können sie ihr eigenes Bio-Müsli zusammenstellen und besonders Mutige werden in der historischen Knappenschule zum furchtlosen Ritter ausgebildet.

Und am Ende des Tages darf sich ein Glückspilz über ein "Überraschungswochenende" in der Rothmühle freuen, denn das ist der Hauptpreis einer Tombola, deren Erlös an einen guten Zweck in Weißenbrunn gespendet werden soll.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren