Teuschnitz
Benefizaktion

Ein Pfarrer wickelt mit Leidenschaft

Pfarrer Joachim Lindner hat zum Jubiläum "625 Jahre Stadtrecht Teuschnitz" 625 Woll-Bommeln angefertigt. Sie werden bei der Jubiläums-Feier am 20. Juni zugunsten von "1000 Herzen für Kronach" verkauft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Pfarrer Joachim Lindner kreierte zum Jubiläum "625 Jahre Stadtrecht Teuschnitz" 625 Woll-Bommeln, die zugunsten "1000 Herzen für Kronach" verkauft werden.  Fotos: Heike Schülein
Pfarrer Joachim Lindner kreierte zum Jubiläum "625 Jahre Stadtrecht Teuschnitz" 625 Woll-Bommeln, die zugunsten "1000 Herzen für Kronach" verkauft werden. Fotos: Heike Schülein
+4 Bilder
In offenen Schachteln nebeneinander arrangiert oder als zauberhafte kleine Figuren wirkungsvoll in "Szene" gesetzt. Mit viel Sorgfalt sind sie im katholischen Pfarramt Teuschnitz aufgebaut: 625 Woll-Bommel - eine für jedes Jubeljahr der Stadt - ihn unterschiedlichen Größen, Formen und Farben.

Was gibt es da nicht alles zu bestaunen: einen Bommelkranz für einen Kerzenständer, Tierfiguren wie Hasen, Küken oder Katzen, Bommeln für Fußballfans in den Vereinsfarben des FCB, des Clubs oder Borussia Dortmund, Schneemänner, Nikoläuse und sogar Bischöfe mit Mitra und Stab. Geschaffen wurden die kleinen Kunstwerke von Pfarrer Joachim Lindner.

"Das Bommeln hat mir schon in meiner Schulzeit gefallen, als ich es damals lernte", verrät der Pfarrer, dem als kreativer Mensch allgemein das Gestalten und Entwerfen viel Spaß macht.
Eigens zum Stadt-Geburtstag hat er nun dieses lange Jahre brach liegende Hobby wieder aufgenommen.

Im November angefangen

Auf seine ungewöhnliche Idee kam er, um damit einen persönlichen Beitrag zum Jubiläum der Stadt zu leisten, der eben auch mit der Zahl 625 zu tun haben sollte. Die kleinen gebommelten Kunstwerke könne man aber auch im übertragenen Sinne sehen, nämlich symbolisch dafür, dass in Teuschnitz Fäden zusammenlaufen.

Im November 2014 begann er mit der Umsetzung seines "Geburtstagsgeschenks". "Gebommelt habe ich immer, wenn ich Zeit dazu gehabt habe, zwischendurch und abends. Das ist so entspannend, nach einem arbeitsreichen Tag. Ich habe mich dazu in mein Wohnzimmer gesetzt und Musik dabei gehört", verrät er.

Einen Teil der Wolle habe er geschenkt bekommen, andere gekauft. Es sei auch nicht jede Wolle gleich gut geeignet. "Manche franst aus", sagt er fachmännisch. Am besten funktioniere es eigentlich mit Strumpfwolle, weil da die Bommeln schön fest würden. Leider sei diese aber halt auch teuer - wie auch die anderen Bastelutensilien für die Dekoration.

Joachim Lindner richtet sich bei seinen "Geschöpfen" nicht etwa nach Vorlagen, sondern die Details entspringen seiner Phantasie. Mit verschiedenfarbiger Wolle ließ er außergewöhnliche Bommeln entstehen. Seine Fußballer tragen beispielsweise einen Fußball auf ihrem wuscheligen Kopf, die schneeweißen Schneemänner einen silbernen Mini-Eimer und die Nikoläuse eine rote Zipfelmütze im XXS-Format, während die Oster-Bommeln Hasenohren "verpasst" bekommen haben. Dazu gibt es jede Menge Federn, Hüte, Bänder und Schleifen, Perlen und Knöpfe, Wackelaugen sowie andere Accessoires.

Viele der Bommeln sind ganz bewusst in bestimmten Farben gestaltet worden - so Rot-Weiß für Franken, Gelb-Weiß für die Kirche sowie die Vereinsfarben für Fußballfans. "Für eine einfache Bommel brauche ich etwa sieben Minuten", berichtet der Pfarrer. für die Dekoration entsprechend länger.

Über Nacht ins Badezimmer

Die Bommeln - über Pappringe gewickelte Wolle - hängt er über Nacht im Bad auf. Durch die Feuchtigkeit springen diese schön auf. Dann erst schneidet er die Wollringe auf, befestigt den Faden und verziert sie mit allerhand Deko-Material.

Auch einige "Sonderanfertigungen" hat er kreiert, von denen er schon einen Teil an liebe Menschen verschenkt hat. So erhielt des BRK Teuschnitz ein Bommelmännchen in Rot-Weiß mit einem Pflaster in Kreuzform sowie die Stadtkapelle Teuschnitz eines mit einem Notenschlüssel.

Die Bürgermeisterin bekam einen Nikolaus, weil sie an diesem Tag Geburtstag hat, die Pfarrgemeinderats-Vorsitzende Mathilde Grüdl einen Schneemann sowie der emeritierte Weihbischof von Bamberg, Werner Radspieler, eine reich verzierten Bischof-Bommel. Mit der größten Bommel, die ein Band mit der Aufschrift "625" ziert, beschenkt er "1000 Herzen für Kronach", dem der Erlös seiner Handarbeiten zugutekommt.
Das 625. Jubiläum des Stadtrechtes wird in Teuschnitz mit einem mehrtägigen Programm gefeiert. Haupttag der Jubiläumsfeierlichkeiten ist Samstag, 20. Juni. An diesem Tag können die Bommeln zunächst von 14 bis 15 Uhr im Pfarramt in Augenschein genommen und anschließend ab 15 Uhr bis 16.30 Uhr gekauft werden.
Die einfachen Bommeln kosten einen Euro, die Bommelfiguren 2,50 Euro. "Ich hoffe, dass ich viele Abnehmer finde. Schließlich ist es für einen guten Zweck", erklärt der Pfarrer. Dabei seien natürlich auch weitere Spenden willkommen. Die Erlöse kommen der Benefizaktion "1000 Herzen für Kronach" zugute und werden für Bedürftige ausschließlich in der Rennsteigregion verwendet.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren