Teuschnitz
Jubiläum

Die Sängerrunde Eintracht Reichenbach bereichert ihr Leben

In Reichenbach bei Teuschnitz feierten die Chormitglieder der Sängerrunde Eintracht Reichenbach ihr Vereinsjubiläum.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die besonders treuen Mitglieder der Sängerrunde Eintracht Reichenbach sind für ihre Mitgliedschaft und ihr Vereinsengagement ausgezeichnet worden. Vordere Reihe von links: Landratstellvertreter Steger, Manfred Schnappauf, Manfred Neubauer, Bernhard Zipfel, Herbert Schnappauf, Dieter Scherbel und Bürgermeisterin Ritter. Hintere Reihe von links: Gemeinderat Hans-Peter Förtsch, Othmar Raab, Vereinschronist Baptist Treml, Vorsitzender Roland Schnappauf und Kreisvorsitzender Günter Freitag. Foto: ...
Die besonders treuen Mitglieder der Sängerrunde Eintracht Reichenbach sind für ihre Mitgliedschaft und ihr Vereinsengagement ausgezeichnet worden. Vordere Reihe von links: Landratstellvertreter Steger, Manfred Schnappauf, Manfred Neubauer, Bernhard Zipfel, Herbert Schnappauf, Dieter Scherbel und Bürgermeisterin Ritter. Hintere Reihe von links: Gemeinderat Hans-Peter Förtsch, Othmar Raab, Vereinschronist Baptist Treml, Vorsitzender Roland Schnappauf und Kreisvorsitzender Günter Freitag. Foto: Paul Hader
Die Sängerrunde Eintracht Reichenbach feierte 50 Jahre Vereinsjubiläum. Die Vereinsmitglieder blickten mit Stolz auf 50 Jahre zurück. Sie haben in all den Jahren durch ihr musikalisches Angebot einen wertvollen Beitrag für die Bürger geleistet und sind heute einer der Kulturträger der Gemeinde Reichenbach.
Eingeleitet wurde die Jubiläumsfeier am Samstag in der Turnhalle. Vorsitzender Roland Schnappauf freute sich, dass alle Chöre gekommen waren und durch ihre Liedbeiträge den Abend verschönerten. Er bewertete dies als Zeichen der gegenseitigen Verbundenheit.

Er begrüßte folgende Chöre: Sängerchor Liederkranz Haßlach-Lauenhain; Gesangverein 1893 Ebersdorf; Chorgemeinschaft Steinwiesen-Nurn; Sängerrunde 1953 Welitsch; Gesangverein Mistelgau; Sing amoll Welitsch; Gesangverein 1893 Ebersdorf; Sängervereinigung Edelweiss Windheim und den Gesangverein Hummendorf.
Den Auftakt machte
die Sängerrunde Eintracht Reichenbach. Vereinschronist Baptist Tremel gab einen Rückblick. Am 21. März 1966 wurde der Chor gegründet. 27 Gründungsmitglieder unterzeichneten die Beitrittserklärung. Die von Hans Wachter erarbeitete Satzung wurde genehmigt. Erster Vorsitzender wurde Heinz Wich, Zweiter Vorsitzender Manfred Neubauer, Chorleiter Hans Wachter, Kassier Bernhard Zipfel, Schriftführer Fridolin Hertel und Beisitzer Alwin Hertel und Georg Greser. Damit wurde der Männergesangverein Sängerrunde Eintracht Reichenbach aus der Taufe gehoben.

Im gleichen Jahr trat man dem Deutschen Sängerbund und später dem Fränkischen Sängerbund bei. Der Verein leistete bei kirchlichen und gemeindlichen Festen sowie bei Vereinsfesten seinen Beitrag. Weiter nahm er an Wertungs- und Freundschaftssingen in der Rennsteigregion und auf Kreisebene teil. Weiter bereicherte das Vereinsleben die eigenen Veranstaltungen.


Chor stärkt die Dorfgemeinschaft

1976 wurde die Vereinsfahne angeschafft. Die Teilnahme am Leistungssingen des Fränkischen Sängerbundes in Bamberg. Beim Vereinsjubiläum für 40 Jahre legte Dirigent Hans Wachter sein Amt nieder. Wachter wurde zum Ehrendirigenten ernannt, der im Jahr 2014 verstorben ist. Im Jahr 2007 übernahm Roland Schnappauf das Amt des Vorsitzenden. Den Dirigentenstab führt Norbert Daum.

Zum heutigen Zeitpunkt sind zwölf bis 14 Sänger aktiv. Tremel: " Es wäre wünschenswert, wenn sich mehr Männer aktiv dem Verein anschließen würden." Es sei auch sein Herzenswunsch, den Frauen zu danken, die ihre Männer bei allen Veranstaltungen unterstützen. Der Sonntag begann mit einem Festgottesdienst. Dekan Thomas Hauth ging in seiner Predigt auf den Gesangverein ein. "Wer singt, betet doppelt." Die Feierlichkeiten wurden umrahmt vom Frauenchor Aufwind und der Kindergruppe sowie an der Orgel Bernd Jungkunz.
Mit ihren Liedbeiträgen erfreuten sie nicht nur Menschen, sondern sie förderten die Dorfgemeinschaft. Er wünschte, dass sich mehr Männer dem Verein anschließen, um diese Kultur weiterzuerhalten. Bürgermeisterin Ritter findet: "In unserer Gemeinde herrscht ein guter Ton." Dazu habe auch der Gesangverein beigetragen.

Kreisvorsitzender Freitag bezeichnete das Gründungsjahr als denkwürdig. Auch er beklagte die Nachwuchssorgen. Inzwischen werden an sieben Grundschulen Chorleiter des Sängerkreises geschickt, um mit den Kindern zu musizieren. "Wir haben nicht erreicht, dass der Gesang und die Musik wieder mehr Gewicht bekommen", sagte Freitag. Er freute sich, dass die Schule in Windheim - die Einzige im Frankenwald - dieses Modell praktiziert. Paul Hader


Die Gründungsmitglieder und Ehrenmitglieder mit ihren bisherigen Funktionen. Heinz Wich (Initiator für die Gründung der Sängerrunde Eintracht Reichenbach - Organisator der Gründungsversammlung - Erster Vorsitzender des Vereins) nicht anwesend. Manfred Neubauer (30 Jahre Vorsitzender - 13 Jahre 2.Vorsitzender - aufgrund seiner großen Verdienste wurde er im Jahre 2006 zum Ehrenvorsitzenden ernannt). Bernhard Zipfel (Erster Hauptkassier). Dieter Scherbel (39 Jahre Hauptkassier). Herbert Schnappauf (Viele Jahre als Beisitzer - Zuständig als Organisator für Feste und Geselligkeit -Sorgt mit für Ordnung und Getränke im Vereinslokal). Othmar Raab (Bis zum Wegzug als Beisitzer tätig). Georg Greser (einige Jahre als Beisitzer tätig) nicht anwesend. Manfred Schnappauf (Viele Jahre als Fahnenbegleiter - Zuverlässiger Notenwart -- Sorgt für Ordnung und Getränke im Vereinslokal). Im Anschluss erfreute dann der Patenverein Teuschnitz mit einigen Liedvorträgen.
Am Sonntagnachmittag dann der Festausklang mit dem Gesangverein Liederhort Unterlangenstadt, Gesangverein Cäcilia Wallenfels, Volkschor Kronach, Gesangverein Concordia Wildenberg, Gesangverein Frohsinn 1887 Steinbach a.d. Haide. Gesangverein Neufang, Gesangverein Harmonie 1955 Förtschendorf und Gesangverein 1892 Rothenkirchen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren