Kronach
Zeitreise

Crana Historica: lebendiges Festival der Geschichte

Crana Historica lockte auch in der fünften Auflage viele Besucher nach Kronach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fotos: Matthias Hoch
Fotos: Matthias Hoch
+48 Bilder
Die fünfte Auflage von Crana Historica lockte am langen Pfingstwochenende bei Wind und Wetter wieder zahlreiche Gäste an. Das Festival der Geschichte punktete mit vielfältigem Geschehen und lebendiger Atmosphäre.
Rauchig, deftig, mit krachenden Kanonen und einer Prise Abenteuer. So präsentierte sich Crana Historica. Drei Tage lang konnte man lebendige Geschichte mit allen Sinnen erleben. Man konnte eintauchen in die Welt der Händler, Gaukler, Bräuknechte, Musikanten, Ritter und Soldaten.

Es war eine historische Zeitreise durch die letzten Jahrhunderte, entlang verborgener Schätze dargestellter Epochen. Gewürze, Elixiere, Gewänder, Lederwaren, Handwerk, Schmuck und kulinarische Vielfältigkeit versteckten sich hinter den schweren und unbesiegten Mauern der Festung Rosenberg. Ein Festival zwischen Kanonenrauch, Lagerfeuern und historischen Gewändern.
Geschichte, die man als Besucher riechen kann, die in den Kleidern steckt und in Erinnerung bleibt.

Für Besucher besonders beeindruckend das dargestellte Lagerleben der Gruppen im inneren und äußeren Wallgraben und auf den hinteren Bastionen. Schaukämpfe, Fechtvorführungen, Schlachtdarstellungen, Feuershow, Barocktanz und Abendkonzerte entführten Groß und Klein in unbekannte Gefilde.

Crana Historica stand in diesem Jahr im Zeichen des Ausschusswesens der bürgerlichen Selbstverteidigung im historischen Kronach. 400 Jahre "Cronacher Ausschuss Compagnie" werden nach einer vollständig erhaltenen Neustetter'schen Musterungsrolle vom 25 Mai 1616 gezählt.


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren