Laden...
Kronach
Coaching

Anschub zum Durchstarten

In Kronach ist das Motivations- und Orientierungsseminar "Neuer Start für Frauen" zun Ende gegangen. 13 Frauen aus dem Landkreis haben daran teilgenommen. Es ging darum, Frauen bei einer möglichen Rückkehr ins Berufsleben zu unterstützen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bildunterschriften: Sie kannten sich vorher nicht, nun verstehen sie sich prächtig. Angela Eschrich (links) und Uta Müller (rechts). Beide fanden einen Job.
Bildunterschriften: Sie kannten sich vorher nicht, nun verstehen sie sich prächtig. Angela Eschrich (links) und Uta Müller (rechts). Beide fanden einen Job.
+1 Bild
Zwei der Teilnehmerinnen waren Uta Müller und Angela Eschrich. Beide haben durch diesen Kurs einen Arbeitsplatz gefunden. Viele Jahre habe sie aufgrund der Erziehung ihrer vier Kinder mit dem Job pausiert, erzählt Uta Müller.

Mit dem zunehmenden Erwachsenwerden ihres Nachwuchses habe sie verstärkt an einen Wiedereinstieg ins Berufsleben gedacht. Als der Kurs angeboten wurde, habe sie gedacht: "Das kann nicht schaden!". Denn, so die Marktrodacherin, im Arbeitsleben sei die Zeit schnelllebig geworden und vieles habe sich geändert. Die 53-Jährige ist glücklich, dass sie durch den Kurs wieder eine Vollzeitstelle in ihren erlernten Beruf als MTA fand.

Seit dem Jahre 1989 sei sie nicht mehr berufstätig gewesen, erzählt Angela Eschrich. Sie habe sich die Erziehung ihrer vier Kinder und das Heim schwerpunktmäßig konzentriert.
Im letzten Jahr schließlich sei es gewesen, als sich ihr Leben nach einem Schicksalsereignis grundlegend änderte. "Der Kurs tat mir gut, ich kam raus!".
Mit dem Kurs gelang der Tettauerin wieder in Einstieg ins Berufsleben. Sie fand eine Anstellung in Teilzeitarbeit in ihren Heimatort.

Beide Frauen fanden die Inhalte des Kurses sehr wertvoll. Unter anderem wurden Kenntnisse am Computer, im Arbeitsrecht vermittlelt. Es ging weiter um die Stilberatung, um Bewerbungsschreiben und -gespräche, um Renten, Unterhalte, Finanzen.

Alle eine tolle Sache empfanden die beiden Frauen die Betriebsbesichtigungen, die im Rahmen des Kurses stattfanden. "Uns waren zwar die Namen der Betriebe gekannt, aber wir waren oft überrascht, was sich dahinter verbirgt".

Unter anderem wurde die Wom (Ludwigsstadt), Sitec (Hummendorf), Dr. Schneider (Neuses), Heinz-Glas (Kleintettau), M.A.i (Neuses) und die Caritas besichtigt. Als einen weiteren Vorteil empfinden die Frauen die Kontakte und das gegenseitige Kennenlernen. "Jede Frau hat ihre eigene Geschichte!".

Sowohl Angela Eschrich, als auch Uta Müller sind sich einig: "So ein Kurs ist empfehlenswert". Denn, so Uta Müller, auch junge Mütter können im Rahmen des drei Monate umfassenden Kurses ausprobieren, inwieweit sie Familie und Beruf miteinander vereinbaren können. Und, so Angela Eschrich, der Kurs trage zu mehr Selbstvertrauen bei.

Kursleiterin Sibylle Fugmann bezeichnete den Kurs als erfolgreich. "Ihr wart eine Supertruppe!", sagte Initiatorin und Zukunftscoach Claudia Riedel.

Stellvertretender Landrat Gerhard Wunder sprach davon, dass künftig verstärkt Arbeitskräfte in der Region gesucht werden. Er appellierte an die Unternehmen, sich verstärkt auf Frauen einzustellen und, wenn möglich, mehr Teilzeitarbeitsplätze anzubieten.

Unterstützt wurde der Kurs vom Landkreis Kronach, von der Bundesagentur für Arbeit, Bamberg/Coburg und vom jobcenter, Landkreis Kronach. Gefördert wurde das Seminar aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit, Sozialordnung, Familie und Frauen.






Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren