Wolfersgrün
Laienspieler

Amüsante Qual vor der Wahl

Die Theatergruppe der Frankenwaldfreunde Wolfersgrün führte den Schwank "Oh diese Weiber" von Heidi Hillreiner auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Peter (Andreas Engelhardt), der Sohn vom Bürgermeister, kommt am Ende mit der Jugendfreundin Alexandra (Janine Brehm), der Tochter von Schreinermeister zusammen. Mit im Bild Sekretärin Eva (Theresa Walter) und die Frau des Schreinermeisters Luise (Marianne Hannweber).  Foto: Michael Wunder
Peter (Andreas Engelhardt), der Sohn vom Bürgermeister, kommt am Ende mit der Jugendfreundin Alexandra (Janine Brehm), der Tochter von Schreinermeister zusammen. Mit im Bild Sekretärin Eva (Theresa Walter) und die Frau des Schreinermeisters Luise (Marianne Hannweber). Foto: Michael Wunder
+12 Bilder
Alles dreht sich um die Bürgermeisterwahl. Bürgermeister Toni spielt eine andere Rolle als die 30 Kandidaten, welche sich um die 18 Rathaussessel bemühen. Toni will unter keinen Umständen mehr bei der nächsten Wahl kandidieren, aber seine Frau Gerda unbedingt "Frau Bürgermeister" bleiben.

Schreinermeister Karl ist zufrieden mit seinem Betrieb, aber seine Frau Luise will unbedingt "Frau Bürgermeister" werden. Und so bekämpfen sich die ehrgeizigen Frauen, während die Männer gute Freunde sind.

Lustig wird's, als Paul, der unverheiratete Bruder von Karl, versucht, beiden zu helfen, indem er sich selbst mit dem Wahlversprechen, einen Swinger- Club im Ort zu gründen, aufstellen lässt. Natürlich stößt diese Idee auf so manche überraschende Reaktion.

Aber um hundertprozentig sicherzugehen, dass weder Toni noch Karl gewählt werden, lässt er einen seiner Mitbewerber einen imaginären Unfall erleiden und den anderen schickt er zeitgleich auf eine Urlaubsreise.
Während die Frauen machtlos den Ereignissen gegenüberstehen, ereignet sich aber in Karls Familie allerhand. Seine total überspannte Tochter Alexandra ist der Ansicht, als Abiturientin alle anderen für sich arbeiten lassen zu können. Sie findet, alles "affengeil".

Das Geld ihres Vaters verschleudert sie durch ihr schönes Leben und die Besuche beim "Dreefs". Ihr Jugendfreund nimmt sie dabei kräftig in die Kur, während sie sich zunächst um den reichen Unternehmer Stefan bemüht.

Karls Sekretärin, die graue Maus Eva, wird zu einem strahlenden Schmetterling, den Stefan, den eigentlich Alexandra für sich haben wollte, eingefangen hat. Wer aber letztlich Bürgermeister wird, bleibt bis zum Schluss offen.

Bereits in den 50er-Jahren wurden vom "Kameradschafts-Club" mehrere Stücke auf die Bühne gebracht.
1963 wurde der Vereinsname in die jetzige Bezeichnung Frankenwaldfreunde Wolfersgrün geändert.

Nach 26 Jahren theaterloser Zeit war es Eberhard Braunersreuther, der das Theaterspiel in Wolfersgrün wieder ins Leben rief. Als Regisseur konnte der damalige Rektor der Volksschule Wallenfels, Wolfgang Eidloth, gewonnen werden, der bis heute Regie führt.

Weitere Aufführungen finden statt am 22. und 29. März sowie am 5. und 12. April.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren