Laden...
Tettau
Vorbereitung

"Alimentenschwindler" wird in Tettau gespielt

Die Neue Tettauer Theatergruppe probt für einen Schwank in drei Akten. Dabei geht es um geizige Ehefrauen, tricksende Ehemänner und ein uneheliches Kind. Der Vorverkauf beginnt am 15. Februar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Benjamin Baier spielt im "Alimentenschwindler" eine der Hauptrollen und führt Regie. Das Bild zeigt ihn im Weihnachtsmusical 2012 "Die Weihnachten des Ebeneezer Sgrogge".  Foto: bb
Benjamin Baier spielt im "Alimentenschwindler" eine der Hauptrollen und führt Regie. Das Bild zeigt ihn im Weihnachtsmusical 2012 "Die Weihnachten des Ebeneezer Sgrogge". Foto: bb
Das Erfolgsensemble der Neuen Tettauer Theatergruppe bereitet zurzeit die nächste Aufführung vor. Nach dem Weihnachtsmusical, das über 1000 Besucher nach Tettau lockte, proben die Darsteller gerade in einem ganz anderen Genre - nämlich eine heitere Komödie aus der Feder von Franz Streicher.

"Der Alimentenschwindler", ein Schwank in drei Akten, wurde auch von der damaligen Starbesetzung von Peter Steiners Theaterstadel präsentiert und verfilmt. Die Tettauer geben dem Stück, das wieder an die örtlichen Gegebenheiten angepasst wurde, einen besonderen Charme. "Es ist wieder etwas zum Lachen" betont Benjamin Baier, der in dem Stück eine der Hauptrollen besetzt und Regie führt.

Zum Inhalt: Dominik Quastl ist ein Polizeibeamter, der den Bauernhof der Eltern gemeinsam mit seiner Frau weiterführt. Seine Ehefrau Kreszensia (Katrin Münchberg) ist äußerst sparsam, ja fast schon geizig. Seinem Freund Xaver, dem örtlichen Feuerwehrkommandanten, ergeht es ähnlich. Selbst das doch so nötige Taschengeld für das Wirtshaus ist absolut knapp bemessen.

Dominik erfand bereits vor 20 Jahren eine uneheliche Tochter, der er angeblich monatlich Geld schickt. Schließlich hauen es die beiden im Wirtshaus auf den Kopf und behaupten gegenseitig, das der andere ihn frei hält. Als unverhofft nach 20 Jahren tatsächlich ein "uneheliches" Kind auf dem Bauernhof erscheint, fliegt der Schwindel auf und eine Überraschung jagt die nächste.

Überraschung bei der Besetzung

"Nicht nur das Stück dürfte eine Überraschung für die Tettauer Theaterbesucher und Garant für einen heiteren Theaterabend sein, sondern auch die diesjährige Besetzung wird für Überraschungen sorgen", garantiert Monika Barnickel, die selbst die schroffe Ehefrau von Xaver, dem Feuerwehrkommandanten, spielt.

Theaterbus fährt wieder

Die Tettauer werden wieder einen "Theaterbus" von Kronach nach Tettau einsetzen. Dieser fährt nur am Freitag, 5. April, zur Premiere und startet um 18.45 am Kronacher Busbahnhof, Haltestelle A. Eine entsprechende Anmeldung ist nötig. Selbstverständlich können die Haltestellen entlang der B 85 in nördlicher Richtung über Steinbach am Wald ebenfalls bedient werden. Der Fahrpreis beträgt zusätzlich zum Eintritt acht Euro bis Pressig, ab Pressig fünf Euro. Der Kartenvorverkauf in den Vorverkaufsstellen beginnt ab dem 15. Februar und ist von fünf bis sieben Euro gestaffelt. Gruppenpreise gibt es ab zwölf Personen auf Anfrage. bb

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren