Kronach

657 laufen gegen Krebs

Beim 17. "Run of hope" gingen so viele Läufer wie noch nie an den Start. Das Rahmenprogramm bot neben Informationen zu Krebserkrankungen auch viel Unterhaltung.
Artikel drucken Artikel einbetten
+16 Bilder

Sie laufen, sie schwitzen, sie geben sozusagen alles im Kampf gegen die Krebserkrankung. 657 Läufer gingen beim 17. "Run of hope", dem Benefizlauf, organisiert vom Verein "Gemeinsam gegen Krebs", an den Start. Daneben bot das Event auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände noch viel mehr: Informationen zur Diagnose und zu Behandlungsmethoden - aber auch jede Menge Unterhaltung.

Diese Veranstaltung aus Sport, einem Benefizprogramm und Informationen rund um die Krebserkrankung wurde durch ein Rahmenprogramm mit viel Unterhaltung und Show begleitet.

2003 wurde sie vom gemeinnützigen Verein "Gemeinsam gegen Krebs" ins Leben gerufen. Nunmehr wurde sie bei besten Besucher- und Teilnehmerzahlen zum 17. Mal ausgetragen und ist eine der größten Benefizveranstaltungen im Kampf gegen Krebs in Bayern.

Der Verein wurde auf Initiative der Onkologin Dr. Martina Stauch ins Leben gerufen und führt neben dem "Run of Hope" jeden Monat eine Veranstaltung, von Informationsveranstaltungen bis zu Wandertagen, durch.

Der "Run of Hope" ist nicht nur Laufen und Bewegung, sondern bietet auch viel Information über Krebserkrankungen, über Methoden der Diagnose und Therapien. Unter dem Motto "Gemeinsam für eine gesunde Erde" gingen 657 Läufer am Samstag an den Start, ein Teilnehmerrekord, wie von den Verantwortlichen zu erfahren war. Das umfangreiche Benefizprogramm ging vom Vormittag bis spät in die Nacht.

Die Veranstaltung fand unter Schirmherrschaft von MdEP Monika Hohlmeier, Landrat Klaus Löffler und Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein statt. Die Vereinsvorsitzende Martina Stauch pflanzte vor Beginn einen Baum am Landesgartenschaugelände. Zur Einstimmung spielte das Jugendorchester Kronach unter Leitung von Stefan Krauß.

Den ganzen Nachmittag gab es Unterhaltung, Show und Sporteinlagen auf der Seebühne. Es wirken unter anderem mit: die Kindergruppe von Naheda, eine Karategruppe, Fitnessgruppen von Caerobics, die Tanzgruppe "Crazy Girls", die Sportgruppe von "Gemeinsam gegen Krebs". Weitere Tanzauftritte gab es unter anderem vom Tanzstudio "Prestige", von "Injoy" und "Mirabesque". Auf große Resonanz stieß die Gesundheitsmeile mit vielen interessanten Infoständen.

Am Abend spielte "Bluesnaid" aus Naila, welche aus einem Benefizkonzert auch noch Geld mitgebracht hatte. Die Band "Fristlos" ließ den Tag mit ihrem umfangreichen Repertoire stimmungsvoll ausklingen. Dabei gab es noch eine Lasershow und ein Feuerwerk. Moderiert wurde die Veranstaltung von Thomas Auer von Radio Eins.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren