Ludwigsstadt
Jobs

23 Arbeitgeber machen in Ludwigsstadt mit

Die regionale Arbeitsplatz- und Ausbildungsmesse "work@ludscht" findet nach dem großen Ersterfolg am Samstag, 14. September, ihre Fortsetzung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammenbringen soll die Arbeitsplatz- und Ausbildungsmesse in Ludwigsstadt. Dafür engagieren sich Bürgermeister Timo Ehrhardt, 1. TSV-Vorsitzender Paul Pfeiffer und Bettina Frankerl vom City-Management.  Heike Schülein
Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammenbringen soll die Arbeitsplatz- und Ausbildungsmesse in Ludwigsstadt. Dafür engagieren sich Bürgermeister Timo Ehrhardt, 1. TSV-Vorsitzender Paul Pfeiffer und Bettina Frankerl vom City-Management. Heike Schülein
+2 Bilder

Praktika, Ferienjobs, Ausbildungsstellen oder Festanstellungen - in ungezwungener Atmosphäre mit Firmen ins Gespräch kommen, Kontakte knüpfen und die vielfältigen beruflichen Perspektiven in Ludwigsstadt und der direkten Umgebung kennenlernen können alle Besucher am Samstag, 14. September, wenn die Arbeitsplatz- und Ausbildungsmesse "work@ludscht" erneut in der Hermann-Söllner-Halle in Ludwigsstadt in ihre zweite Runde geht.

23 Arbeitgeber aus der Region - und damit fünf mehr als bei der Premiere 2018 - zeigen den Arbeitskräften von morgen, welche vielfältigen beruflichen Möglichkeiten die Heimat bietet. Die Messe ist von 10 Uhr bis 14 Uhr geöffnet. Organisiert wird diese von der Stadt Ludwigsstadt mit ihrem Citymanagement.

"Die erste Messe war sehr erfolgreich", bekundete Bürgermeister Timo Ehrhardt beim Pressegespräch am Donnerstag, an dem auch Paul Pfeiffer, 1. Vorsitzender des TSV Ludwigsstadt, sowie Bettina Frankerl vom Citymanagement der Stadt teilnahmen. Mit der work@ludscht - ein Ergebnis der Ludwigsstädter Unternehmensstammtische - wolle man bewusst nicht "nur" das Ausbildungsangebot in Ludwigsstadt sowie der angrenzen Kommunen, sondern auch Ferienjobs, Praktikums- sowie Festanstellungen aufzeigen. An den jeweiligen Ständen werden Ausbilder und Verantwortliche aus dem Personalwesen, aber auch viele Auszubildende Auskunft geben.

"Die Halle ist wieder voll", freute sich das Stadtoberhaupt. Aus "Gleichheits"-Gründen haben alle teilnehmenden Unternehmen die gleiche Standgröße zur Verfügung.

1400 Arbeitsplätze vor Ort

Wie Ehrhardt darlegte, stelle der Arbeitsort Ludwigsstadt mehr als 1400 Arbeitsplätze zur Verfügung bei einer etwa gleichen Anzahl hier wohnender sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer. "Isoliert betrachtet, hätten wir Vollbeschäftigung", würdigte er gerade auch den Zuwachs an Arbeitsplätzen in den letzten Jahren. Gerne unterstütze man die Unternehmen in ihren Bemühungen um die Gewinnung von Arbeitskräften. Man könne als Stadt zwar keine Arbeitsplätze schaffen, aber für die notwendigen Rahmenbedingungen sorgen beziehungsweise diese verbessern.

Als Ansprechpartnerin und Organisatorin stellte Bettina Frankerl die Eckdaten und den Ablauf der Messe vor. Die Eröffnung und Begrüßung durch Bürgermeister Ehrhardt erfolgt um 10 Uhr. Während des Messebetriebs findet wieder ein Unternehmensquiz mit attraktiven Preisen statt. Dabei locken "Rennsteigtaler" in Höhe von 100 Euro, 75 Euro und 50 Euro. Der gläserne Taler ist ein gemeinsamer Gutschein des Einzelhandels, der Dienstleister und Firmen der fränkischen Rennsteiggemeinden Ludwigsstadt, Reichenbach, Steinbach/Wald, Tettau, Teuschnitz und Tschirn. Mit dem Gutschein können die Kunden dort in vielen Geschäften einkaufen beziehungsweise Leistungen in Anspruch nehmen. Die Preisverleihung ist für 13.30 Uhr vorgesehen. Offizielles Messe-Ende ist um 14 Uhr. Ab 15 Uhr erfolgt ein Get-together der Messeteilnehmer bei Kaffee und Kuchen in der Gaststätte der Hermann-Söllner-Halle.

Für die Verpflegung der Besucher zeichnet der TSV Ludwigsstadt verantwortlich. "Es gibt Kaffee und Kuchen aber auch kleinere Gerichte", kündigt TSV-Vorsitzender Paul Pfeiffer an. Neu ist, dass ab 13 Uhr bis in die Abendstunden hinein am benachbarten Schützenplatz das Foodtruck- RoundUp stattfindet, durchgeführt vom Schützenverein Ludwigsstadt. Foodtrucks sind mobile Essenswägen, in denen Speisen vor Ort frisch zubereitet werden. Es handelt sich dabei um Fast Food beziehungsweise Street Food, das aber mit seiner Geschmacksvielfallt - von klassischer Hausmannskost bis zu exotischeren Spezialitäten - mit dem Angebot "normaler" Imbissbuden nichts gemein hat.

Die Beteiligten hoffen auf einen ähnlich guten Besuch der work@ludscht wie im vergangenen Jahr. Der Eintritt für die Besucher ist frei. Kostenlose Parkmöglichkeiten finden sich im Umfeld der Halle.

Die Teilnehmer

Teilnehmer sind: Agentur für Arbeit, Kronach; AOK Bayern - Die Gesundheitskasse Coburg;

Bauunternehmen Eichhorn, Ludwigsstadt; BRK-Seniorenheim Ludwigsstadt; Confiserie Burg Lauenstein, Ludwigsstadt; Dachdeckergeschäft Ewald Fischbach, Ludwigsstadt; Diakonie Ludwigsstadt; Gerresheimer Tettau; H & M Präzisionsformen, Ludwigsstadt; Heinz Glas, Kleintettau; Innung für Elektrotechnik Kulmbach-Kronach; L.A. Schmitt, Ludwigsstadt; Max Weber, Inh. Christian Heyder, Ludwigsstadt; Paul Rauschert, Steinbach am Wald; Polizeiinspektion Coburg, Ludwigsstadt; Regionalmanagement Landkreis Kronach; Sparkasse Kulmbach-Kronach, Ludwigsstadt; Stefan Wicklein Kunststoffveredelung, Steinbach am Wald; Sumida Lehesten; W.O.M. World of Medicine, Ludwigsstadt; Weisse & Eschrich Drahtgewebefabriken, Ludwigsstadt; Wela-Trognitz Fritz Busch, Ludwigsstadt; Wiegand & Söhne, Steinbach am Wald.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.