Marktrodach
Benefizgala

160 Akteure begeistern in Marktrodach

"1000 Herzen für das Rodachtal" in der ausverkauften Rodachtalhalle geriet zu einer fulminanten Show mit Musik, Tanz und Akrobatik für den guten Zweck.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Siegmund- Loewe Realschule Kronach war mit dem Floß auf einer Reise nach Holland und wusste viel über das heldenhafte Leben der Flößer.K.-H. Hofmann
Die Siegmund- Loewe Realschule Kronach war mit dem Floß auf einer Reise nach Holland und wusste viel über das heldenhafte Leben der Flößer.K.-H. Hofmann
+10 Bilder

Die Benefizgala "1000 Herzen für das Rodachtal" wurde zu einer vom Publikum begeistert gefeierten Supershow. Über 160 kleine und große Künstler aus nah und fern, einige bekannt durch Funk und Fernsehen, faszinierten in der ausverkauften Rodachtalhalle die Zuschauer mit einer fast vierstündigen abwechslungsreichen Gala, alle stellten sich gagenfrei für die gute Sache von "1000 Herzen für Kronach" zur Verfügung.

"1000 Herzen für Kronach" will mit dem Erlös notleidenden Menschen in den vier Rodachtalgemeinden Markt Marktrodach, Markt Nordhalben, Markt Steinwiesen und Stadt Wallenfels helfen. In einer fulminanten Show wurden mit Blasmusik, Gesang, Akrobatik und Tanz in zauberhaften Kostümen und Choreografien für Augen und Ohren grandiose Darbietungen präsentiert. Schon vorab dankten Bürgermeister Norbert Gräbner (Marktrodach) und Steinwiesens Bürgermeister und Landratsstellvertreter Gerhard Wunder den Organisatoren und Initiatoren von "1000 Herzen für Kronach", Herta und Gerhard Burkert-Mazur für ihre hervorragende Vorbereitungs- und Organisationsarbeit.

Ein Jahr Vorbereitung

Fast ein ganzes Jahr waren sie mit Solisten, Gruppen und Vereinen mit der Zusammenstellung der Benefizgala beschäftigt und die vergangenen Tage wurde fleißig geprobt, so dass tatsächlich auf die Minute genau die gut geplanten Auftritte auch im vorgesehenen Zeitrahmen über die Bühne abliefen. Ein großartiges Engagement dieser beiden Idealisten, meinten die beiden Kommunalpolitiker unter großem Applaus vom Publikum.

Und weil nichts dem Zufall überlassen wurde, übte Gerhard Burkert-Mazur vor Beginn der Veranstaltung das Zünden von Beifallsraketen mit den Zuschauern ein. Auch das funktionierte nach den gelungenen Auftritten großartig. Gerhard Burkert-Mazur erwies sich als kompetenter Moderator, der souverän durch das anspruchsvolle Programm führte.

Das Motto lautete "von Freund zu Freund". So lautete auch der Auftakttitel, der vom Musikverein 1853 Zeyern intoniert wurde (Leitung Kathrin Motschenbacher). Weiter wirkten mit: der Turnverein Unterrodach in zwei Gruppen (Leitung Sylvia Hanke, Alexa Kirschner), der Gesangverein Oberrodach (Leitung Edgar Schmidt, E-Piano Margitta Bergfeld, Trompete Tobias Partheymüller), die Siegmund-Loewe-Realschule (Floßfahrt bis nach Holland), Theresa Müller (Hits der 60er, 80er und Gegenwart), Kristin Rempt mit mehreren Titeln, die Ballettschule Corinna Hufnagl, das Duo "Edelmeer", die Chorgemeinschaft Seibelsdorf (Leitung Benjamin Jung und E-Piano), die "Sumbarcher Waschweiber" (Doris Motschmann, Silvia Otto), Ronny Söllner, die Ballettschule Olga Engelmann und die Tanzschule Gehde (Leitung Günter Gehde). Sie alle bescherten dem Publikum einen wunderbaren, fröhlichen Unterhaltungsabend mit großartigen Darbietungen.

Gerhard Burkert-Mazur versäumte nicht sich bei den zahlreichen Spendern zu bedanken, die schon im Vorfeld dieser Veranstaltung einen Obolus gaben, weil sie ahnten: Das wird eine tolle Show.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren