Kronach
Futsal

132 "Kisten" beim Kronacher "Budenzauber"

In der Zwischenrunde zur Kreismeisterschaft gab es einige Überraschungen: SV Gifting setzte sich als Gruppensieger durch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Erneut gut besucht war die Kronacher Halle am Schulsportzentrum. Die Spiele der vier Zwischenrunden-Gruppen zogen zahlreiche Fans in ihren Bann. Fotos: Heinrich Weiß
Erneut gut besucht war die Kronacher Halle am Schulsportzentrum. Die Spiele der vier Zwischenrunden-Gruppen zogen zahlreiche Fans in ihren Bann. Fotos: Heinrich Weiß
+9 Bilder

Während im Altkreis Coburg bereits die Endrunde der Futsal-Kreismeisterschaft am Wochenende in der Neustadter Frankenhalle über die Bühne ging und dort auch das Quintett ermittelt wurde, das am Sonntag, 13. Januar 2019 gegen die fünf besten Teams aus dem andkreis Kronach den Kreismeister ermitteln, stritten am Samstag und Sonntag im Schulsportzentrum in Kronach 20 Mannschaften in vier Zwischenrundengruppen um den Einzug ins KC-Finale. Dieses findet am Sonntag, 30. Dezember, mit zehn Mannschaften statt.

Gruppe A

;

Dafür qualifizierten sich die jeweiligen Gruppensieger, die Zweitplatzierten und die beiden besten Dritten. Für eine Überraschung sorgte am Samstag das Team des SV Gifting, das sich in der Gruppe A vor den Favoriten aus Mitwitz und Johannisthal als Gruppensieger durchsetzte. Die Giftinger gewannen das intensive Spiel gegen den späteren Tabellenzweiten FC Mitwitz verdient mit 4:3. Die Johannisthaler mussten mit nur sechs Punkten aber einer guten Tordifferenz von plus fünf Treffern den Sonntagnachmittag abwarten, ehe feststand, dass auch das Team um Torwart und Spielertrainer Tobias Mayer eine Runde weiter darf.

Lokalrivale TSF Theisenort holte zwar vier Punkte und kam auf 8:8 Treffer, doch zum Weiterkommen fehlte ein Sieg. Die SG Schmölz/Theisenort II kassierte 14 Tore und kam damit über die Rolle des Punktelieferanten nicht hinaus.

Gruppe B

;

Ausgerechnet der FC Redwitz an der Rodach war in dieser Gruppe das Zünglein an der Waage. Mit dem klaren 3:0-Sieg vermasselte der Tabellenletzte am Ende nämlich dem TSV Steinberg den Einzug in die Zwischenrunde.

Als Gruppensieger setzte sich - wenn auch mit viel Mühe - der SV Friesen durch. Zweiter wurde der SV Neuses, der nicht nur beim Remis gegen den Landesligisten taktisch zu überzeugen wusste. Die DJK-SV Neufang wachte zu spät auf und blieb als Dritter mit nur fünf Punkten auf der Stecke.

Gruppe C

;

Den vielleicht souveränsten Auftritt aller 20 Zwischenrunden-Teilnehmer legte der TSV Neukenroth aufs Parkett. Mt ballsicheren Kombinationen und sicherem Stellungsspiel gewann das Kreisklassen-Spitzenteam alle vier Spiele und gilt spätestens seit dem überzeugenden Auftritt am Samstag zu den Favoriten beim Endrundenturnier.

Bezirksligist ASV Kleintettau unterlag lediglich den Neukenrothern und löste mit drei Siegen ebenfalls das Final-Ticket. Die SG Rothenkirchen blieb mit sechs Zählern und einem ausgeglichenen Torkonto dagegen auf der Strecke. Sieg- und chancenlos war das Duo aus Tettau und Wilhelmsthal.

Gruppe D

;

Spannend ging es auch in der D-Gruppe zu. Die "Wölfe" zeigten sich bissig und lösten das Endrunden-Ticket ebenso wie der SV Steinwiesen und der FC Stockheim. Der zweite Platz des SV Wolfers-/Neuengrün in der Gruppe war verdient, weil das Team in seinem letzten Spiel gegen den SV Steinwiesen dem Druck des Gewinnenmüssens Stand hielt und mit 3:2 in diesem direkten Duell knapp die Nase vorne hatte.

Der "Bergleute" um René Schubarth holten sich im letzten Zwischenrundenspiel überhaupt mit eine hart erkämpften 2:1-Sieg gegen das abgeschlagene, aber nie aufgebende Gruppen-Schlusslicht FC Burggrub (nur ein Punkt gegen die ebenfalls sieglose SG Schneckenlohe) noch den Turniersieg. Die sieben Punkte des SV Steinwiesen reichten auch, um als bester Dritter aller vier Wettbewerbe ins Finale einzuziehen.

Futsal Kreismeisterschaft im Altkreis Kronach Zwischenrunde im Überblick: Gruppe A: SG Schmölz/Theisenort II - FC Mitwitz 0:4 SV Gifting - VfR Johannisthal 1:1 TSF Theisenort - SG Schmölz/Th. II 4:0 FC Mitwitz - SV Gifting 3:4 VfR Johannisthal - TSF Theisenort 2:2 SG Schmölz/Theisenort II - SV Gifting 2:1 TSF Theisenort - FC Mitwitz 2:3 VfR Johannisthal - SG Schmölz/Th. II 5:0 SV Gifting - TSF Theisenort 3:0 FC Mitwitz - VfR Johannisthal 1:1 Endstand Gruppe A: 1. SV Gifting 4  9:6 7 2. FC Mitwitz 4 11:7 7 3. VfR Johannisthal 4  9:4 5 4. TSF Theisenort 4  8:8 4 5. SG Schmölz/Theisenort II 4 2:14 0 Gruppe B: FC Redwitz a. der Rodach - SV Friesen 0:4 SV Neuses - DJK-SV Neufang 2:0 TSV Steinberg - FC Redwitz a. R. 0:3 SV Friesen - SV Neuses 0:0 DJK-SV Neufang - TSV Steinberg 1:1 FC Redwitz a. R. - SV Neuses 1:2 TSV Steinberg - SV Friesen 0:1 DJK-SV Neufang - FC Redwitz a. R. 2:1 SV Neuses - TSV Steinberg 2:3 SV Friesen - DJK-SV Neufang 1:1 Endstand Gruppe B: 1. SV Friesen 4  6:1 8 2. SV Neuses 4  6:4 7 3. DJK-SV Neufang 4  4:5 5 4. TSV Steinberg 4  5:7 4 5. FC Redwitz a. R. 4  5:9 3 Gruppe C: TSV 1860 Tettau - TSV Neukenroth 1:6 SG Rothenkirchen - TSV Wilhelmsthal 3:0 ASV Kleintettau - TSV Tettau 3:2 TSV Neukenroth - SG Rothenkirchen 3:0 TSV Wilhelmsthal - ASV Kleintettau 0:3 TSV Tettau - SG Rothenkirchen 2:3 ASV Kleintettau - TSV Neukenroth 1:3 TSV Wilhelmsthal - TSV Tettau 0:0 SG Rothenkirchen - ASV Kleintettau 0:3 TSV Neukenroth - TSV Wilhelmsthal 2:1 Endstand Gruppe C: 1. TSV Neukenroth 4  15:3 12 2. ASV Kleintettau 4  10:5  9 3. SG Rothenkirchen 4   6:8  6 4. TSV Tettau 4   5:12 1 5. TSV Wilhelmsthal II 4   1:9  1 Gruppe D: SG Schneckenlohe - FC Burggrub 1:1 SV Steinwiesen - FC Stockheim 1:1 SV Wolfersgrün/N. - Schneckenlohe 2:0 FC Burggrub - SV Steinwiesen 0:2 FC Stockheim - SV Wolfersgrün/N. 3:2 SG Schneckenlohe - SV Steinwiesen 1:3 SV Wolfersgrün/N. - FC Burggrub 3:0 FC Stockheim - SG Schneckenlohe 2:0 SV Steinwiesen - SV Wolfersgrün/N. 2:3 FC Burggrub - FC Stockheim 1:2 Endstand Gruppe D: 1. FC Stockheim 4   8:4 10 2. SV Wolfers-/Neuengrün 4  10:5  9 3. SV Steinwiesen 4   8:5  7 4. FC Burggrub 4   2:8  1 5. SG Schneckenlohe 4   2:8  1 Kreismeisterschaft im Altkreis Coburg/Lichtenfels Endrunde im Überblick Gruppe A: TSV Sonnefeld - FC Coburg 0:3 SV Türkgücü - TSVfB Krecktal 1:2 TSV Mönchröden - FC Coburg 0:0 TSV Sonnefeld - SV Türkgücü 1:2 TSVfB Krecktal - TSV Mönchröden 0:0 FC Coburg - SV Türkgücü 4:0 TSV Mönchröden - TSV Sonnefeld 5:0 TSVfB Krecktal - FC Coburg 0:5 SV Türkgücü - TSV Mönchröden 0:2 TSV Sonnefeld - TSVfB Krecktal 0:2 Endstand Gruppe A: 1. FC Coburg 4 12:0 10 2. TSV Mönchröden 4 7:0  8 3. TSVfB Krecktal 4 4:6  7 4. SV Türkgücü Neustadt 4 3:9  3 5. TSV Sonnefeld 4 1:12 0

GRUPPE B SV Großgarnstadt - TSV Heldritt 2:0 Spvg Wüstenahorn - Marktzeuln 0:0 SC Ebersdorf - SV Großgarnstadt 0:0 TSV Heldritt - Spvg Wüstenahorn 2:0 TSV Marktzeuln - SC Ebersdorf 1:4 SV Großgarnstadt - Wüstenahorn 1:2 SC Ebersdorf - TSV Heldritt 2:0 TSV Marktzeuln - Großgarnstadt 2:2 Spvg Wüstenahorn - SC Ebersdorf 1:5 TSV Heldritt - TSV Marktzeuln 3:0 Endstand Gruppe B: 1. SC Sylvia Ebersdorf 4 11:2 10 2. TSV Heldritt 4  5:4  6 3. SV Großgarnstadt 4  5:4  5 4. Spvg Wüstenahorn 4  3:8  4 5. TSV Marktzeuln 4  3:9  2

HALBFINALE SC Sylvia Ebersdorf - Mönchröden 3:5 FC Coburg - TSV Heldritt 3:0 SPIEL UM PLATZ 5 TSVfB Krecktal - SV Großgarnstadt 1:0 SPIEL UM PLATZ 3 TSV Heldritt - SC Ebersdorf 0:1 FINALE TSV Mönchröden - FC Coburg 1:3 nach Sechsmeterschießen

Hinweis: Die fünf Erstplatzierten sind für die Endrunde am Sonntag, 13. Januar 2019 in Ebersdorf qualifiziert.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren