Laden...
Bamberg
Am Rande

...und es wird noch heißer

Der Sommer verlangt uns derzeit alles ab. Die Saharahitze legt Deutschland am Wochenende nahezu lahm. Aber es soll ganz Unerschrockene geben, die den Temperaturen jenseits der 36 Grad trotzen wollen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Elise (l.) und Anja genießen am Strand des Ostseebades Ahlbeck auf der Insel Usedom den Sommer. Die hochsommerliche Hitze deutlich über 30 Grad soll weiter anhalten. Foto: Stefan Sauer dpa/mv
Elise (l.) und Anja genießen am Strand des Ostseebades Ahlbeck auf der Insel Usedom den Sommer. Die hochsommerliche Hitze deutlich über 30 Grad soll weiter anhalten. Foto: Stefan Sauer dpa/mv

Der Asphalt wirft Blasen, das Büro wird zum Großraum-Schwitzbad, der Rasen verbrennt trotz abendlichen Dauerduschens. Sommer in Deutschland - selbst auf Mallorca ist es derzeit angenehmer. Die Gedanken flirren wie Heißluft überm Highway, Bewegungen zerfließen unterm Sonnenschirm. Sonnenschutzfaktor 50 ist dringend geboten. Hitzefrei? Gottseidank ist Wochenende - und gierig erwarten wir die Ferien in der nächsten Woche.

Wer jetzt noch keinen Ventilator hat, arbeitet sehr wahrscheinlich im Kühlhaus. Schon irrlichtert das Bild vom Wüstenweiten durch unseren Kopf - schließlich ist es ja die Saharahitze, die uns zu Fluchtgedanken ins Ewige Eis verführt. "36 Grad" heißt ein Song der Berliner Band Zweiraumwohnung, um darin sogleich zu warnen: "...und es wird noch heißer". So wird es sein. Wohl dem, der genügend Eiswürfel im Gefrierfach hat - oder einen kühlen Bach vor der Haustür.

Es soll indes Unentwegte geben. Menschen, die den Hitzetod nicht scheuen, Hecken schneiden, Autos waschen oder gar die Einfahrt zum neu gebauten Domizil teeren. Andere bleiben dem Business-Dresscode sklavisch verpflichtet und tragen auch in der Freizeit Langarmhemd. Und ganz ganz Unerschrockene heiraten sogar an diesem Wochenende. Respekt!

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren